Ehrenamtliche seelsorgliche Begleiterin haben ein offenes Ohr

Immer ein offenes Ohr: St. Elisabeth-Krankenhaus begrüßt neue ehrenamtliche seelsorgliche Begleiterin

St. Elisabeth-Krankenhaus begrüßt neue ehrenamtliche seelsorgl.
(v. l.: Dechant Ulrich Franke, Geschäftsführer der KKRN GmbH Andreas Hauke, Martin Merkens vom Bistum Münster, Barbara Dreckmann, Krankenhausseelsorgerin Schwester Bernadette Maria und Betriebsleiter des Dorstener Krankenhauses Guido Bunten) Foto: Günter Schmidt

Dorsten (pd). Im Rahmen eines Beauftragungsgottesdienstes in der Dorstener Krankenhauskapelle wurde Barbara Dreckmann feierlich begrüßt.

Seit Juni 2018 hat sie an der Ausbildung „Kranke Menschen seelsorglich begleiten“ vom Bistum Münster teilgenommen.

Nach verschiedenen Kursblöcken, Supervisionsgruppen, Mentoren-Gesprächen, Tagespraktika und einer Abschlussarbeit hat sie es geschafft: Nun kann sie ihrer Aufgabe als ehrenamtliche seelsorgliche Begleiterin auf der Station B3 im St. Elisabeth-Krankenhaus nachkommen.

Dechant Ulrich Franke von der katholischen Pfarrei St. Agatha Dorsten, Geschäfts- und Betriebsleitung des Klinikverbundes, das Bistum Münster und die Krankenhausseelsorge freuen sich mit ihr. www.kkrn.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.