Lions fördern Kinder- und Jugendkultur

Das Bild zeigt (v.l.) Gundula Kauth (Lions), Bürgermeister Tobias Stockhoff, Anke Klapsing-Reich(Stadt Dorsten, Sabine Podlaha (Leiterin des Amtes für Kultur und Weiterbildung) und Claudia Tempelmann-Bandura (Lions) bei der Übergabe der Spende im Alten Rathaus.
Foto: Stadt Dorsten

Lions-Damen vom Club Dorsten-Lippe spenden 5000 Euro für den „Kulturrucksack“

Dorsten. (pd) 5000 Euro steckt der Damen-Lions Club Dorsten-Lippe in den „Kulturrucksack“.

Claudia Tempelmann-Bandura und Gundula Kauth überreichten im Namen der Lions-Damen im Alten Rathaus am Markt die großzügige Spende, die aus dem Erlös ihrer Benefiz-Veranstaltung „Dorsten-Lippe Classic 2019“ vom 19. Mai 2019 stammt.

Tür öffnen zur Kreativität

„Dadurch helfen Sie mit, Kindern und Jugendlichen die Tür zu Kreativität, Kunst und Kultur zu öffnen“, bedankte sich Bürgermeister Tobias Stockhoff ganz herzlich bei den Lions-Damen, die immer wieder mit ihren Aktionen soziale und kulturelle Projekte in unserer Stadt unterstützen.

Förderung von Kindern

„Es freut uns besonders, dass durch dieses Projekt auch Kinder gefördert werden, die ansonsten kaum Zugang zu dem Bereich Kunst und Kultur haben“, begrüßen Gundula Kauth und Claudia Tempelmann-Bandura dieses Kreativ-Angebot.

Ein breites Spektrum

Sabine Podlaha, Leiterin des Amtes für Kultur- und Weiterbildung, und ihre Mitarbeiterin Anke Klapsing-Reich fächerten noch einmal das breite Spektrum des vom Land geförderten Projektes auf, das mit ortsansässigen Kooperationspartnern Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren zu Tanz und Theaterspiel, Fotosafari, Storytelling und vielfältigen weiteren kreativen Workshops einlädt.

Öffentliche Präsentation

„Und zum Abschluss des Kulturrucksack-Jahres dürfen die jungen Teilnehmer voller Stolz öffentlich präsentieren, was sie in den Kursen gelernt und geschaffen haben“,  sagte Sabine Podlaha.

Die nächsten Kulturrucksack-Veranstaltungen

Zum Ende der Sommerferien geht es mit den nächsten Kulturrucksack-Veranstaltungen weiter: Um das Geschichten erzählen mit Bildern geht es im Kurs „Storytelling“ am Dienstag und Mittwoch, 20. und 21. August im Jüdischen Museum.

Am Montag und Dienstag in der Woche danach (26. und 27. August) wird im Haus der Jugend ein individueller Tisch fürs eigene Kinderzimmer gestaltet. Übrigens: Die meisten Kulturrucksack-Angebote sind kostenlos.

Infos über die weiteren Projekt-Termine 2019 im Internet auf der Seite www.kulturrucksack.nrw.de

Vorheriger ArtikelGestohlener Hochsitz in Dorsten gefunden
Nächster ArtikelVerkehrsunfall im Gemeinde-Dreieck
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.