Anzeige
14.3 C
Dorsten
Samstag, Juni 15, 2024
Anzeige
StartLokalesDorstenVorab-Training zum Spendenlauf mit gutem Start

Vorab-Training zum Spendenlauf mit gutem Start

Veröffentlicht am

Die Teilnehmer des ersten gemeinsame Vorab-Training zum Spendenlauf am 14. Mai. Foto: Privat


Das erste gemeinsame Training zum Spendenlauf gegen Brustkrebs am 14. Mai fand am Sonntagmittag statt. Über 50 Läufer nutzten die kostenlose Möglichkeit zum Lauftraining mit Andreas Schilasky.

Am 14. Mai findet am Bürgerpark Maria Lindenhof der Sponsorenlauf gegen Brustkrebs in Dorsten statt. Kostenlose Vorab-Trainings machen alle interessierten Läufer fit für den Lauf. Auf drei unterschiedlich langen Strecken kann für den guten Zweck gelaufen werden. Die Teilnahmegebühren gehen in den Spendentopf. Dieser wird dem Brustzentrum im Dorstener Krankenhaus und dem Förderverein des Brustzentrums in Gelsenkirchen zugutekommen.

Kostenloses Vorab-Training

Wer mitlaufen möchte, sich aber noch nicht fit genug fühlt, hat die Möglichkeit, in der Gruppe zu trainieren. Jeden Sonntag um 12 Uhr geht es los mit dem Training. Treffpunkt der Laufgruppe ist der Dorstener Tennisclub. Von dort aus geht die Laufroute zwischen Lippe und Kanal über den Bürgerpark Maria Lindenhof. Motiviert und angeleitet beim Vorab-Training wird die Gruppe von Andreas Schilasky.

Andreas Schilasky ist begeistert vom ersten Vorab-Training. „Ich bin total überrascht und hingerissen von den vielen Teilnehmern“, sagt Schilasky direkt nach dem ersten Lauf. Das Lauf-Work-Out ist für alle Leistungsklassen geeignet, erzählt er weiter. Dabei führt er aus, dass er dankbar für die Gastfreundschaft des Dorstener Tennisclubs ist, der seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellt.

Andreas Schilasky bietet das Vorab-Training an. Foto: Privat


Gutes Feedback der Teilnehmer

Zwei Läuferinnen beim Vorab-Trainings sind Diana Pohlmann und Jeannine Moldenhauer.
Diana Pohlmann sagt zum Training: „Es ist super, in der Gruppe zu laufen und trotzdem sein eigenes Tempo zu haben“. Sie schätzt es auch, dass Schilasky das Vorab-Training anleitet mit seiner netten, aber doch fordernden Art. Jeannine Moldenhauer freut sich auf den Lauf am 14. Mai. „Es ist schön, durch etwas positives wie Laufen etwas Gutes zutun“.

Diana Pohlmann und Jeannine Moldenhauer waren beim ersten Vorab-Training mit dabei. Foto: Alexander Fichtner


Es ist toll, dass bereits zum ersten Vorab-Training über 50 Läufer dabei waren. Bis zum Sponsorenlauf am 14. Mai wird sich diese Teilnehmerzahl bestimmt noch erhöhen.

Weitere Informationen zum Lauf und zur Anmeldung erhält man unter www.brustkrebshilfe-dorsten.de

Neuer WhatsApp-Kanal

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal unter https://bit.ly/dorstenonline für aktuelle Infos. Wir bieten lokale Nachrichten, Event-Infos, Polizeimeldungen und mehr.

Unsere Empfehlung:

Gewerbegebiet Dorsten-Ost: Ein Erfolgsmodell für Handel, Handwerk und Logistik

Einige Jahrzehnte später ist es immer noch ein Beispiel für eine etablierte und gut ausgebaute Adresse für Handwerk, Handel und Dienstleistungen.Wer von der Feldmark...

NEUSTE ARTIKEL

Grünschnittsammlung Rhade – Neuer Termin

Die Grünschnittsammlung in Rhade am Samstag, 22. Juni 2024, muss entfallen, weil der Standort für eine Veranstaltung genutzt wird. Kapazität in Lembeck wird erhöht. Die Grünschnittsammlung...
00:03:13

#192 News der Woche: Dorsten zeigt Gärten und Vorfreude auf das Altstadtfest

Willkommen zur 192. Folge des Dorsten Podcast. In der aktuellen Ausgabe spricht Moderatorin Sabrina Czupiol u.a. über Rat der Stadt Dorsten stimmt eine neue Strategie...

Haldenwangschule in Dorsten nimmt Schülerinnen und Schüler aus Haltern am See auf

Ab Sommer besuchen Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ aus Haltern am See die Haldenwangschule in Dorsten. Kooperation zwischen Dorsten und Haltern am See Die...

Mutige Frau klammert sich an Motorhaube nach Diebstahl in Dorsten

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz in Dorsten. 62-jährige Frau klammert sich am Auto fest Am Dienstagnachmittag riefen Zeugen die Polizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz im Innenstadtbereich. Eine 62-jährige Frau...

Klick mich!