„Bündnis für Kultur und Stadt(teil)marketing“ soll mit jährlich 90.000 Euro ausgestattet werden.

Ein Schwerpunkt soll das Programm im Bürgerpark Maria Lindenhof sein.

Geht es nach einem gemeinsamen Antrag der Fraktionen von CDU, SPD und Grünen, wird der Rat das Projekt „Dorstener Bündnis für Kultur und Stadt(teil)marketing 2022 bis 2026“ auf den Weg bringen. Aufgrund der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie sollen diese Bereiche mit jährlich 90.000 Euro unterstützt werden. Das Geld soll mit jeweils 30.000 Euro in die drei Schwerpunktbereiche „Kulturarbeit und Stadtteilmarketing in den elf Stadtteilen“, „Bürgerpark Maria Lindenhof“ und „Innenstadtmarketing“ fließen.

Unbürokratisch und flexibel

Die Verwaltung soll im Rahmen dieses Bündnisses „eine mittelfristige Perspektive für die städtische Unterstützung dieser ehrenamtlichen Bereiche entwickeln, die ihrerseits auch freischaffende Künstler*innen einbinden“, heißt es in dem Antrag. Es soll sich dabei ausdrücklich nicht um Dauerzuschüsse handeln. Die Fördergelder sollen unbürokratisch und flexibel bewilligt werden und auf maximal fünf Jahre angedacht sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.