Die Deutener Störche Bernhard und Bianca sind putzmunter und nun auch beringt

Von Melanie Brömmelhaus
Fotos: ROLAND WINKLER

Deuten. Eigentlich wurde der Termin zur Beringung der Jungstörche am Mittwochabend gar nicht groß bekanntgegeben. Und eigentlich hatte der Heimatverein, der sich um das Wohl der Deutener Störche kümmert, auch gar nicht viel Publikum erwartet.

Störche brüten in Dorsten Deuten

Zu groß war die Angst, wieder eine herbe Enttäuschung wie im letzten Jahr erleben zu müssen.
Damals waren die beiden Jungtiere der ganze Stolz der Deutener Bevölkerung und die Trauer war riesengroß, als beide kurz vor der Beringung von anderen Störchen getötet wurden.

Störche brüten in Dorsten Deuten


Aber auch ohne Werbung fanden sich nach und nach Zuschauer ein, die sich das Ereignis nicht entgehen lassen wollten.

Und als gegen 19:00 Uhr der Hubsteiger in die schmale Straße am Hambach einbog, waren Ferngläser, Fotoapparate und Handys bereit, um das Schauspiel zu beobachten und festzuhalten.

Störche brüten in Dorsten Deuten

Mit Hubsteiger

Die Firma Enberg aus Bottrop stellt bei Beringungen den Hubsteiger zur Verfügung und Fahre Alwin ist immer dabei, wenn es darum geht, den Kran möglichst vorsichtig ans Nest zu bringen. Und auch in Deuten gelang es ihm, Niels Ribbrock (biologische Station), Beringer Michael Jöbges, den Naturfotografen Roland Winkler und Alice Heyming vom Heimatverein so ruhig bis hoch zum Nest zu fahren, dass die Jungtiere eher erstaunt als aufgeregt waren.

Störche brüten in Dorsten Deuten


Kopf mit Tuch bedeckt

Zunächst wurden ihre Köpfe mit einen Tuch bedeckt, dann die Ringe übergezogen, und somit die Möglichkeit gegeben, die beiden Tiere immer und überall wiedererkennen zu können.
Einer der beiden hatte kurz zuvor seinen ersten Flugversuch unternommen, die Beringung fand also gerade noch rechtzeitig statt.

Störche brüten in Dorsten Deuten

Sind die Vögel erstmal flügge, ist das so problemlos nicht möglich. Und weil sie schon fast flügge sind, sahen sich auch die Elterntiere auch nicht gezwungen, das Team im Kran anzugreifen. Deshalb war es auch möglich, dass Julius und Julian,die beiden jungen Unterstützer des Heimatvereins, ebenfalls zum Nest hochfahren durften, um einen Blick auf die Frischberingten zu werfen.

Störche brüten in Dorsten Deuten

Mann oder Frau ist noch nicht geklärt

Nach der erfolgreichen Aktion gab es einen „Kurzen“, um auf das Wohl der Störche anzustoßen und frisch gestochenen Spargel als Dankeschön für das Beringer-Team.
Ob des sich um männliche oder weibliche Vögel handelt, kann noch nicht zweifelsfrei festgelegt werden, trotzdem gab es schon Namen: Bernhard und Bianca heißen die beiden, weil es die zweite Brut in Deuten ist, sollten die Namen mit „B“ beginnen.

Störche brüten in Dorsten Deuten

Bleibt zu hoffen, dass Bernhard und Bianca weiterhin gut aufwachsen und auch in Zukunft in Deuten heimisch werden.
Denn Deuten verein(t) gilt auch für Störche.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.