„Dorsten Dankt Dir“ für bürgerschaftliches Engagement

„Dorsten Dankt Dir“ – Gemeinsam etwas erreichen

Norbert Holz, Joachim Thiehoff und Tobias Stockhoff von Dorsten Dankt Dir.
Foto: Petra Bosse

Dorsten. Der Verein „Dorsten Dankt Dir“ setzt sich erfolgreich für bürgernahe Projekte ein, von dem alle Dorstener, von jung bis alt, profitieren können.

Mit bürgerschaftlichem Engagement und dem Zugehörigkeitsgefühl zur Stadt und zum Stadtteil, in dem jeder lebt, etwas bewirken und erreichen kann. Nach dem Motto: Meine Stadt – mein Stadtteil – meine Unterstützung! Das ist das Ziel von „Dorsten Dankt Dir“.

Dorsten Dankt Dir hat bisher 28 Projekte gefördert

Mittlerweile wurden in den zweieinhalb Jahren insgesamt 28 Projekte mit Hilfe von „Dorsten Dankt Dir“ gefördert und umgesetzt. Der Verein akquirierte in dieser Zeit für die Projekte Spendengelder in Höhe von 112.000 Euro.

Der Verein „Dorsten Dankt Dir“ besteht mittlerweile aus 50 Einzelmitgliedern sowie einigen Firmen. Den Vorsitz hat Tobias Stockhoff. Sein Stellvertreter ist Norbert Holz von der Mr. Trucker-Kinderhhilfe e.V. Er kennt die Belange der Bürger genau. Den Schatzmeister macht der Stadtkämmerer Hubert Große-Ruiken. Beisitzerin sind Melanie Wolf und Gerhard Jendrzey.

11 Beiräte – für jeden Stadtteil Einen

Der Verein setzt sich darüber hinaus aus insgesamt elf weiteren Beiräten zusammen. Diese stehen repräsentativ für jeden der elf Dorstener Stadtteile und wissen genau, wo jeweils der „Schuh drückt“.

Dem gewählten Beirat gehören an: Norbert Höing (Deuten), Christa Dymke (Rhade), Ursula Küsters (Lembeck), Henning Horstkamp (Östrich), Wolfgang Baldau (Altstadt), Klaus Kremerskothen (Altendorf-Ulfkotte), Heinrich Mussmann (Feldmark), Sandra Bischof (Wulfen), Lothar Rost (Holsterhausen), Ralf Eberwein (Hardt) und Dietmar Steuer (Hervest).

Bereits in diesem Jahr kamen bisher insgesamt laut Tobias Stockhoff, 11.500 Euro an Spenden zusammen. „Das ist eine tolle Arbeit, die der Verein in den zweieinhalb Jahren geleistet hat“, so Stockhoff.

Jeder kann bei Dorsten Dankt Dir mitmachen!

Was die Mitgliederzahl anbelangt sei allerdings das gesteckte Ziel noch nicht erreicht. „Hier gibt es noch reichlich Luft nach oben“, so hofft Stockhoff, dass sich weitere Menschen dem Verein „Dorsten Dankt dir“ anschließen. Dies kostet monatlich nur einen Euro.

Was macht den Verein so besonders? „Wir sind transparent und möchten so bürokratielos wie möglich sein“, so Stockhoff. Das bedeutet: Jeder Bürger kann gezielt ein Projekt unterstützen. Er beteiligt sich mit einer Summe X daran zweckbindend. Er entscheidet selbst, wofür sein Geld verwendet wird. Ebenso, ob er eine Spendenquittung benötigt, oder nicht. Das kann beispielsweise im Bereich Senioren, Musik, Sport, Bildung, Spielplätze oder auch Umwelt sein. „Bei allen Dingen, die wir realisieren, kann sich am Ende jeder, der ’sein‘ Projekt mit seinem Geld unterstützt hat, identifizieren“, ergänzt Stockhoff.  

Möglichst bürokratielose Abläufe

So hilft der Verein Ideen von Vereinen und privaten Nachbarschaften umzusetzen und zu fördern. Die Fäden laufen bei Joachim Thiehoff vom Büro für Bürgerengagement zusammen. Auch er versuche alles so bürokratielos, wie möglich zu machen, damit die Ideen umgesetzt werden können, so Stockhoff.

„Wir sind die die Anlaufstelle für Bürger, die sich zwar aktiv beteiligen möchten, aber unsicher sind, wohin sie spenden können. Dafür sind wir bei allen Fragen die erste Anlaufstelle“, ergänzt Norbert Holz. Das Positive sei eben bei „Dorsten Dankt dir“, dass es eine große Bürgerbeteiligung gibt.

Auch Nichtmitglieder können spenden

Und natürlich gebe es auch Geldgeber, die sich ohne Zweckbindung von 20 Euro bis 45.500 Euro im Verein einbringen, so Stockhoff.

Finanzielle Unterstützung leistete beispielsweise die Mr. Trucker-Kinderhilfe bei dem Spielplatzprojekt Südheide. Hier reichte der Förderbetrag nicht aus. Unkompliziert stockte der Verein den Restbetrag von insgesamt 870 Euro auf, um die Nachbarschaftsgruppe bei der Erstellung neuer Spielgeräte zu unterstützen. „Die Herzlichkeit und das Dankeschön zeigt uns, dass wir das richtige Projekt unterstützt haben“, so Norbert Holz.

Der barrierefreie Eingang beim Bürgertreff Laurentiusschule ist ein weiteres Beispielprojekt von „Dorsten DanKt Dir“. Der Gebäudeteil C der ehemaligen Laurentiusschule wurde in den letzten Jahren zu einem Bürger- und Vereinshaus entwickelt. Im Rahmen der Neugestaltung des Vorgartens gestalteten aktive Bürger den Eingangsbereich barrierefrei. Dafür spendete „Dorsten DanKt Dir“ 473 Euro.

Förderung vom Kindertheaterprojekt

Mit 1000 Euro unterstützt wurde auch das Kindertheaterprojekt mit sechs Kitas im Rahmen von Brückenschlag, Jüdisches Museum Westfalen. Das Kindertheaterprojekt wird in sechs Dorstener Kitas aufgeführt. Das Mitmachtheater handelt über den guten Umgang der Menschen miteinander. Freuen durfte sich auch das THW über die Mitfinanzierung des neuen Spülwagens.

Tobias Stockhoff: „Mit all den Dingen, die wir machen, kann sich jeder Bürger identifizieren. Die Stadt mit ihren rund 76.000 Einwohnern sind „wir“ und ich hoffe, dass noch viele weitere Bürger dem Verein beitreten, damit wir unser gestecktes Ziel erreichen“.

Dorsten Dank Dir oder Dorsten Dankt Dir

„Mit 1 Euro monatlich bist du im Verein Dorsten Dankt Dir dabei“. Unter diesem Motto melden sich interessierte Bürger unter der Rufnummer Tel.: 02362-66 3334 (Joachim Thiehoff) oder per Mail: [email protected]

Spendenkonten:

Sparkasse Vest Recklinghausen – IBAN:DE32 4265 0150 0090 2537 09
Vereine Volksbank eG: IBAN: DE98 4246 1435 0186 5524 00

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.