Ghanakreis veranstaltet Brunnenflohmarkt

Rhade (mtg). Bunte Kleider, Bücher, Bilder, afrikanische Figuren und vieles mehr bietet der Brunnen-Flohmarkt vom Ghanakreis. Am Samstag und Sonntag, 5. und 6. Oktober, von 11 bis 17 Uhr, gibt es im Carola-Martius-Haus, Urbanusring 17, in Rhade viel zu sehen.

Der Ghanakreis der Katholischen Gemeinde St. Urbanus Rhade ist ein Verein, der sich für seine Partnergemeinde Holy Family in Hamile in Nordghana einsetzt.

Viel ist schon entstanden

Viel ist in den vergangenen Jahren gewachsen: Der Bau einer Schule, entstandene Freundschaften.

Für kurze Zeit schläft der Kontakt ein, nun lebt er wieder auf – und ein nächstes Projekt ist geplant: Ein Trinkwasser-Brunnen.

Trinwasser-Brunnen dringend notwendig

Morgens müssen die Frauen und Kinder lange Wege zurücklegen, um Wasser zu holen. Um ihnen den weiten Weg zu ersparen, ist der Trinkwasser-Brunnen dringend notwendig. Dieser wird mithilfe des Brunnen-Flohmarktes finanziert.

Doch wer steckt hinter dem Ghanakreis? Vor 31 Jahren gründeten Wilfried Plemper, Christa Schillack sowie Pastor Bruder den Verein.

Annegret Deinken und Konrad Neumann sind mit hineingewachsen. Sie machten spontan eine Reise mit – und waren von ihren Eindrücken so gefesselt, dass sie das Land und die Menschen tief in ihr Herz geschlossen haben.

Eine bessere Zukunft

Konrad Neumann erinnert sich an Kinder, die auf Steinen saßen – und im Sand schrieben. Der Ghanakreis schenkte diesen Kindern durch Schulen und Bildung eine bessere Zukunft.

Heute hat der Verein zehn Mitglieder. Er ist auf Spenden und ehrenamtliche Helfer angewiesen. Nur so kann die Hilfe zur Selbsthilfe auf Dauer Bestand haben. Ein wichtiger Baustein dahin ist Bildung.

Trinkwasser ist kostbar

Ein weiterer sind die Grundbedürfnisse eines jeden Lebewesens: Wasser. Spätestens seit der Dürre hierzulande haben auch die Deutschen einen kleinen Eindruck bekommen, was es bedeutet, wenn etwas fehlt, was immer da war: Trinkwasser, was nicht selbstverständlich und ungemein kostbar ist.

Vorheriger ArtikelFeiertag / Verlegung der Müllabfuhr
Nächster Artikel„Fiducia“ besteht erste Bewährungsprobe
Marie-Therese Gewert
Hallo, ich bin Marie. Schon während meines Studiums in Journalismus und Public Relations an der Westfälischen Hochschule schlug mein Herz für die Geschichten der Menschen. Als freie Mitarbeiterin war ich während meines Studiums stets für die WAZ Dorsten unterwegs. Danach zog es mich nach Kassel zum Volontariat bei der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen, kurz HNA. Im Dezember 2017 wurde ich in einer Kommunikationsagentur in Düsseldorf tätig. Im Mai 2018 entschied ich mich für die Selbstständigkeit. Seither arbeite ich für verschiedene Auftraggeber, journalistisch und beratend. Ich schreibe für dorsten-online.de, weil die Plattform von Menschen aus der Heimat für Menschen aus der Heimat gemacht wird. Ich freue mich, Sie mit Beiträgen und Informationen aus der Region versorgen zu dürfen. Anregungen, Fragen und Hinweise nehme ich gerne entgegen. Marie-Therese Gewert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.