Anzeige
12 C
Dorsten
Freitag, März 1, 2024
Anzeige
StartKolumneErkundungsgänge (4): Momentaufnahme am Kanal

Erkundungsgänge (4): Momentaufnahme am Kanal

Veröffentlicht am

Die Dorstener Schriftstellerin Dörthe Huth schreibt Bücher rund um die Lebensfreude, Geschichten, Gedichte und mehr. Sie ist eine exzellente Beobachterin und Erzählerin. Für Dorsten-Online macht sie sich auf Erkundungsgänge durch unsere Heimat.

Gleich hinter der Stadtmitte lädt der Wesel-Datteln-Kanal zum Spaziergang ein. Während ich das Ufer auf der gegenüberliegenden Seite der Mercaden entlangschlendere, folgen meine Augen fast schon automatisch der sanften Strömung des Wassers. Es fließt ruhig durch ein von Menschenhand geschaffenes Becken und strahlt dennoch Natürlichkeit aus. Seine Bewegungen sind bedächtig, als hätte es die Zeit vergessen.

Foto: Dörthe Huth

Der Kanal im Wandel der Zeit

In seiner über 100jährigen Geschichte hat sich der Wessel-Datteln-Kanal verändert. In seiner Blütezeit diente er als wichtige Transportroute für Kohle, Erz und andere Güter, und spielte auch für Dorsten eine wichtige wirtschaftliche Rolle. Auch heute werden über diese 61 Kilometer lange Wasserstraße, die das Ruhrgebiet und den Niederrhein miteinander verbinden, noch Güter transportiert. Gemächlich zieht gemächlich ein Lastenschiff an mir vorüber. Während meines Spaziergangs bleibt es das einzige.

Foto: Dörthe Huth

Sonne tanken, miteinander ins Gespräch kommen und die Aussicht genießen

Die Wasserstraße ist mit den Jahren ruhiger geworden, der Uferbereich dafür lebendiger. Mit seiner idyllischen Kulisse hat der Kanal über die Zeit an touristischer Bedeutung gewonnen. Radfahrer, Wanderer und Spaziergänger kommen hier auf ihre Kosten.

Foto: Dörthe Huth


Der Kanal verbindet nicht nur Orte, sondern auch Menschen miteinander. Sitzbänke laden zum Verweilen ein. Man kann etwas Sonne tanken, miteinander ins Gespräch kommen und die Aussicht genießen. Einige Spaziergänger grüßen freundlich, während andere wegsehen. Vor mir suchen zwei Frauen nach der Bezeichnung für die wild wachsenden Blumen auf der Uferböschung und etwas weiter entfernt unterhalten sich zwei Hundebesitzer angeregt miteinander.

Foto: Dörthe Huth

Wasserspiegelungen – flüchtige Momentaufnahmen

Bei genauerem Hinsehen ist die Wasseroberfläche von kleinen Wirbeln durchzogen, die sich plötzlich bilden und genauso schnell wieder verschwinden. Das Wasser lebt, es atmet und ist ständig in Bewegung. Seine Kraft ist in jeder Bewegung spürbar.

Die Oberfläche des Kanals spiegelt die Welt. Die Wolken am Himmel, die Gebäude in Ufernähe und die vor Anker liegenden Boote zeigen sich im Wasser wie auf einer Leinwand. Die Grenzen von Wirklichkeit und Schein verschwimmen. Es sieht so aus, als würde sich unter der Oberfläche eine weitere Welt in die Tiefe erstrecken. Die Spiegelungen sind nicht von Dauer, sie verändern sich mit dem einfallenden Licht und den Bewegungen des Wassers. Die Natur malt ihre eigenen Kunstwerke als flüchtige Momentaufnahmen.

Foto: Dörthe Huth

Neuer WhatsApp-Kanal

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal unter https://bit.ly/dorstenonline für aktuelle Infos. Wir bieten lokale Nachrichten, Event-Infos, Polizeimeldungen und mehr.

Unsere Empfehlung:

Malerbetrieb Holthaus: Manuel Holthaus führt Familientradition fort

Mit der offiziellen Eröffnung der „Malerbetrieb Holthaus GmbH“ schlägt Manuel Holthaus am 1. Februar ein weiteres Kapitel einer unternehmerischen Familientradition auf. Diese reicht mehr...

NEUSTE ARTIKEL

00:03:12

#177 News der Woche: Crowdfunding für den Wappenbaum

Willkommen zur 177. Folge des Dorsten Podcast. In der aktuellen Ausgabe spricht Moderatorin Sabrina Czupiol u.a. über den Start der Spendenaktion zu Erneuerung des Wulfener...

Oldtimerfreunde schaffen ein Insektenhotel der Extraklasse

Über Wohnungsmangel müssen sich Insekten in Lembeck ab sofort weniger Sorgen machen: Dank der Oldtimerfreunde wartet nun ein riesiges Insektenhotel am Busbahnhof auf sie. Am...

Wulfener Soldaten beim Soldatengottesdienst in Münster

Mit welchen Herausforderungen sind Soldatinnen und Soldaten während ihres Dienstes konfrontiert? Dies war Thema einer Predigt im St.-Paulus-Dom Münster im Rahmen des jährlichen Internationalen Soldatengottesdienstes....

Eröffnung von „Ladenhüter“ in Dorsten: Qualität und Handwerkskunst

"Unsere Produkte muss man einfach einmal fühlen", sagt Tina Fricke. Und tatsächlich lässt man dann seine Hand über das weiche, samtige Kaschmir streichen. Auch der...

Klick mich!