In Castrop-Rauxel sorgte ein Fuchs für einen tierischen Polizeieinsatz und Aufregung

Laut Polizeipressestelle meldeten Passanten am Samstag um kurz nach 10 Uhr, dass ein Fuchs auf einem Weg an der Heinrich-Imig-Straße am Beerenbruch für Aufregung sorgen würde.

Hunde wären beim Anblick des Fuchses kaum zu bändigen und auch Herrchen und Frauchen wirkten verschreckt.

Ungewöhnlich und ramponiert

Als die Polizeibeamten eintrafen, sahen sie, dass jemand einen ausgestopften Fuchs auf den Weg zwischen dem Deininghauser Weg und der Recklinghauser Straße gestellt hatte. Der ausgestopfte Fuchs sah tatsächlich etwas ungewöhnlich, irgendwie ramponiert aus. Ob er als schlechter Scherz gedacht oder zur Entsorgung dort hingestellt wurde, blieb offen. Die Beamten entsorgten die traurige Gestalt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here