Gewinne können abgeholt werden

Dorsten. Die Glückseisuche des Rotary Club Dorsten zu Ostern 2021 fand erfolgreich am Karsamstag ihr Ende. Alle 4000 Glückseilose mit Schokoladeneiern fanden einen Käufer. Ziel der Glückseilotterie war es Kinder in Dorstener Kindergärten und Kindertagesstätten über die Förder- und Elternvereine in ihren Projekten im Außenbereich zu unterstützen. Kindereinrichtungen in Dorsten können sich noch bis zum April 2021 mit Ihren Projekten bewerben. Näheres erfahren
sie unter https://dorsten.glueckseisuche.de

Top-Preise der Glücksei-Lotterie Ostern 2021:

Losnummer Preis Sponsor

  • 102141 E-Bike (Pedelec) Autohaus Lehmbrock und Rotary Club
  • 103053 Miele Kaffeeautomat EP: Schlagenwerth und Rotary Club
  • 102881 Vorwerk Temial Wissmann Küchen
  • 102669 Mokka-F-Elektro WE Opel Borgmann
  • 103119 Sparbuch 250 € Vereinte Volksbank Dorsten
  • 102842 Sparbuch 250 € Vereinte Volksbank Dorsten
  • 103535 Sparbuch 250 € Vereinte Volksbank Dorsten
  • 102514 Sparbuch 250 € Vereinte Volksbank Dorsten
  • 103124 Fotoshooting happy pictures
  • 103331 Fotoshooting happy pictures
  • 102807 Komfort-Matratze Funke Medical
  • 102583 Flugsimulator-Gutschein Andreas Funke

Alle weitere Preise der Glückseisuche unter: dorsten.glueckseisuche.de.

Diese Gewinner können ihre Preise am Samstag, 10.April bei Wissmann Küchen und Einrichtungen, Borkener Str. 146 in Dorsten-Holsterhausen in der Zeit vom 10 Uhr bis 14 Uhr abholen. Danach können Gewinne vom 13. April bis 30. April 2021 während der Öffnungszeiten in der Stadtinfo, Recklinghäuser Str. 20 in Dorsten abgeholt werden. Eine vorherige telefonische Anmeldung ist zwingend erforderlich unter Tel.: 02362-308080 oder 02362-3080814

Vorheriger ArtikelKKRN – Nächster Kreißsaal-Talk am 20. April
Nächster Artikel„Sauerei des Monats“April – Schubkarre mit Plattfuß
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.