Hüpfburgen-Spaß mitten in Dorsten

In der Waschkaue auf der Zeche Fürst Leopold stehen bis zum 24. April viele verschiedene Hüpfburgen und Hindernisparcours für Kinder. Foto: Sonja Gretkowski

Die Kaue der Zeche Fürst Leopold hat sich in ein 1.800 qm großes Paradies für Kinder verwandelt.

Nach Herzenslust spielen, toben und hüpfen: Das können große und kleine Kinder aktuell bei dem Hüpfburgen-Spaß in der Kaue der Zeche Fürst Leopold. Unser fleißiger Tester Falk hat die Hüpfburgen auf Herz und Nieren getestet.

Großer Spaß in der Kaue

Der Fünfjährige staunt beim Betreten der Kaue nicht schlecht: Viele verschiedene Riesenrutschen und Hindernisparcours sind aufgebaut und warten regelrecht darauf, erkundet zu werden. Zu Beginn ist Falk noch etwas zögerlich. Die lauten Geräusche der Luftpumpen scheinen ihm noch etwas Angst zu machen. Mit Papa an der Hand verschafft er sich einen Überblick über alle Spielangebote.

Kinder haben die Möglichkeit eine Menge zu erkunden. Video: Sonja Gretkowski

1.800 qm Spiel, Spaß und Freude beim Hüpfburgen-Spaß

Nachdem Falk sich auf die erste Riesenrutsche getraut hat, gibt es kein Halten mehr. Der Fünfjährige verwandelt sich zu einem kleinen Wirbelwind, der von Riesenrutsche zu Riesenrutsche rennt. Jede Rutsche und jeder Parcours werden bespielt. Besonders überzeugt haben Falk die Hüpfburgen, die schnelle Rutschen besitzen. „Das Wikingerschiff hat mir am besten gefallen“, so der Fünfjährige über den Hüpfburgen-Spaß. Hier wurde zehn bis fünfzehn mal gerutscht – hintereinander wohlgemerkt.

Falk hatte bei der Erkundung der ganzen Hüpfburgen viel Spaß. Foto: Sonja Gretkowski

Den Indoor-Hüpfburgen-Spaß in der Kaue kann man noch bis zum 24. April besuchen. Die Öffnungszeiten sind von 12-18 Uhr. Am Karfreitag, 15. April, ist das Kinderparadies geschlossen. Eine Tageskarte für Kinder kostet 8 Euro, Erwachsene zahlen 4 Euro.

Nähere Informationen zu dem Hüpfburgen-Spaß erhalten Sie hier (klicken).