Bewerbungszeitraum für Klimaschutzpreis bis zum 30. September verlängert. Ausgezeichnet werden Maßnahmen, die in Dorsten zum Klima- und Umweltschutz beitragen

Dorsten (pd). Westenergie und die Stadt Dorsten haben den Bewerbungszeitraum für den Klimaschutzpreis um zwei Wochen verlängert. Bewerbungen sind somit noch bis zum 30. September möglich.

Ausgezeichnet werden Maßnahmen, die zum Klima- und Umweltschutz beitragen. Hierfür stellt die Westenergie der Stadt Dorsten einen Betrag in Höhe von 5000 Euro zur Verfügung, um diese besonderen Leistungen zu honorieren.

Um den Klimaschutzpreis kann man sich z. B. mit Beiträgen aus diesen Themenbereichen bewerben:

  • Wie lassen sich junge Menschen zu energiesparenden, umwelt- und klimafreundlichem Verhalten motivieren?
  • Was sind Ihre Ideen zu Zukunftsthemen wie Elektromobilität, klimaschonende Beleuchtung, Energieeffizienz oder auch Projekte zur Schaffung von mehr Grünflächen und der Steigerung der Biodiversität
  • Wie unterstützen Sie lokale Maßnahmen zur Umweltbildung und zum Klimaschutz?

Mitmachen:

Bewerben können sich Bürger, Vereine, Schulklassen, Unternehmen, Initiativen aus der Stadt Dorsten. Mandatsträger können nicht an der Vergabe des Klimaschutzpreises teilnehmen. Privatpersonen können nur teilnehmen, wenn ihr Projekt der Allgemeinheit zugutekommt und öffentlich zugänglich bzw. nutzbar ist.

Die Maßnahmen, Initiativen oder Aktivitäten können sich dabei noch in der Umsetzung bzw. in der Planung befinden. Die Unterlagen können bis zum 15. September 2021 entweder digital oder postalisch bei der Stadt Dorsten eingereicht werden.

Weitere Informationen zur Ausschreibung des Klimaschutzpreises gibt Sebastian Cornelius vom Planungs- und Umweltamt der Stadt Dorsten unter der Rufnummer 02362 664902 oder per E-Mail an [email protected].

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.