Kreisverwaltung erhält erneut Unterstützung durch die Bundeswehr

Foto: Kreis Recklinghausen(Archiv)

Soldaten helfen bei Impfungen und Kontaktnachverfolgung

Bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie erhält der Kreis Recklinghausen erneut Unterstützung durch die Bundeswehr.

Insgesamt 30 Soldatinnen und Soldaten haben am Montag, 6. Dezember, ihren Dienst im Kreishaus aufgenommen. 20 von ihnen werden in der Kontaktnachverfolgung eingesetzt, zehn weitere helfen bei Impfungen.

Die 30 Soldatinnen und Soldaten gehören dem Panzergrenadierbataillon 212 aus Augustdorf an und kommen im Kreis Recklinghausen erstmalig zum Einsatz. Die Schulung der neuen Kräfte in der Kontaktnachverfolgung beginnt direkt an ihrem ersten Tag. Zunächst wurde der Hilfeleistungsantrag bis zum 16. Januar bewilligt. „Ich bin sehr dankbar, dass die Bundeswehr uns erneut unterstützt. Das die Teams im Gesundheitsamt und an den Impfstellen auf jeden Fall entlasten“, so Landrat Bodo Klimpel.

Vorheriger ArtikelKampf gegen die Corona-Pandemie
Nächster ArtikelVerdacht auf Omikron-Virusvariante nicht bestätigt
Celawie alias Petra Bosse. Seit über 30 Jahren arbeite ich als Freelancerin. Die Nähe und das Interesse für Menschen und ihre Belange und Sorgen im Alltag, aber auch das Alltägliche waren für mich ein Grund dafür, 2008 mit meinem 1. Blog Heimatreport. zu starten. Aus einem Blog wurden drei und heute, als Oma der Bloggerin schreibe ich immer doch das auf, was die Leute mir erzählen, was sie aufregt. Haut- und bürgernah. eMail an: info [at]heimatmedien.de