LT Dorsten hat volles Programm. Bremen – Wattenscheid – Bottrop: Meisterschaften überall …

Das kommende Wochenende ist wieder mit Meisterschaftsterminen für die LG Dorsten „pickepackevoll“ In Bremen werden die Deutschen Meisterschaften U16 ausgetragen. Theresa Brosthaus wird dort über 800 m erstmal bei einer „Deutschen“ antreten.
In Wattenscheid finden die Westfälischen Meisterschaften der U18 und der U20 statt. Bottrop ist dann am Sonntag der Austragungsort der NRW-Gala der Erwachsenen.

Kein Selbstläufer

Für Theresa Brosthaus wird es an der Weser am Samstag zunächst darauf ankommen, sich für das Finale am Sonntag zu qualifzieren.
Nach der Papierform sollte das mit ihrer Bestzeit von 2:15,41 min möglich sein. Das wird aber kein „Selbstläufer“, da von den 25 gemeldeten Nachwuchsläuferinnen zwanzig Bestleistungen von 2:19 min und schneller aufweisen. Am Sonntag steht dann das Finale an. Dort ist Julia Rath (TSV Penzberg) mit ihrer bisherigen Bestmarke von 2:12,55 min sicher favorisiert.
Teresa Schulte-Wermlinghoff, die in den letzten Wochen NRW-Meisterin über 3.000 m und über 1.500 m Hindernis werden konnte, wird in Wattenscheid am Samstag und Sonntag im Einsatz sein. Ein Doppelstart über 800 m und 1.500 m soll sie auch auf den Unterdistanzen weiter voran bringen.

Top 6 Platz möglich

Samuel Rühle gehört dem jüngeren der beiden U18-Jahrgänge an. Von seinem Jahrgang 2003 weist er die schnellste Meldezeit auf. Im Gesamtfeld sollte er sich unter den TOP-6 platzieren können.

Für Dennis Rosowski, der über 400 m die DM-Norm von 50,20 mit 50,42 sec bisher nur knapp verfehlte, und seinen Trainer Leo Monz-Dietz stellt sich die Frage: in Wattenscheid in der U20 als Favorit auf einer „guten Bahn“ zu starten oder in Bottrop bei den Männern mit einer leistungsfähigeren Konkurrenz auf einer äußeren, ungünstigeren Bahn die DM-Norm anzugreifen?

Lutz Holste ist bei der NRW-Gala über 1.500 m und 5.000 m gemeldet. Er wird auf eine bessere Platzierungschance über 5000 m verzichten, um auf der Mittelstrecke die Chance zu haben, seine bisherige Bestmarke von 3:59,74 min weiter zu steigern

Vorheriger ArtikelEngagement fürs Stadtsfeld
Nächster ArtikelKinderfest mit Party am und im LEO
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.