Mitarbeitervertretung durch Stadtverwaltung gewählt

André Sänger ist Vorsitzender des Personalrats, der seine Arbeit am 1. Juli aufgenommen hat

Auf dem Foto: Thomas Löppki, André Sänger und Susanne Palmer (vordere Reihe von links). 
Bürgermeister Tobias Stockhoff und die ehemalige Personalratsvorsitzende 
Waltraud Hadick (hintere Reihe). 
Quelle: Stadt Dorsten 

Dorsten (pd). Der neue Personalrat der Stadt Dorsten hat mit Beginn dieses Monats seine Arbeit aufgenommen. In der konstituierenden Sitzung der neuen Mitarbeitervertretung wurde André Sänger (komba) als Vorsitzender gewählt.

Erstmalig wird der Vorsitz somit durch die komba gewerkschaft gestellt. 1. Stellvertretender Vorsitzender ist in den kommenden vier Jahren Thomas Löppki (komba), der diese Funktion bereits zuvor vier Jahre ausgeübt hat. Die Wahl zur 2. Stellvertretenden Vorsitzenden fiel auf Susanne Palmer (ver.di).

Personalrat besteht aus 13 Mitgliedern

Insgesamt besteht der Personalrat der Stadt Dorsten aus 13 Mitgliedern: André Sänger, Mirjam Kerd und Martin Ludorf (Vertreter der Beamten). Thomas Löppki, Silke Opitz, Gerd Terboven, Susanne Palmer, Stefan Köster, Christian Hülsmann, Mareike Krampe, Sandra Schmidt, Steffen Kaster und Lisa Christin Losch (Vertreter der Tarifbeschäftigten).

André Sänger ist Vorsitzender der Mitarbeitervertretung

In der vergangenen Woche haben sich die drei freigestellten Personalratsmitglieder bereits mit Bürgermeister Tobias Stockhoff zu einem Austausch getroffen. Waltraud Hadick, die ehemalige Vorsitzende des Personalrates, nutzte die Gelegenheit, um ihrem Nachfolger André Sänger und seinem Team vor dem Gespräch mit dem Bürgermeister viel Erfolg zu wünschen. „Der Wahlkampf ist die eine Zeit. Die viel wichtigere Zeit ist aber die Zeit, die nach dem Wahlkampf ansteht“, sagte Waltraud Hadick, die Anfang des Jahres in den Ruhestand gegangen ist. 

André Sänger bedankte sich für die Glückwünsche und betonte: „Wir danken allen, die dem neuen Personalrat mit ihrer Stimme den Rücken gestärkt haben und damit natürlich auch die Wichtigkeit einer Personalvertretung unterstrichen haben. Wir freuen uns auf eine sehr herausfordernde Zeit, in der viele spannende Aufgaben vor uns liegen.“

Vorheriger ArtikelKulturrucksack 2020 wird ausgepackt
Nächster ArtikelBabyberatung der Lebenshilfe hilft Eltern
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.