Seit 30 Jahren engagiert sich der Verein für Kinder

Hervest. Die Mr. Trucker Kinderhilfe (bis 2012 Mr. Trucker Soforthilfe) wurde am 18. März 1991 mit der Annahme der Vereinssatzung gegründet. Seit 30 Jahren engagiert sich der Verein für die Anliegen von Kindern, mehr als 1,2 Millionen Euro hat die Kinderhilfe aus Dorsten in dieser Zeit für Projekte im Aus- und Inland ausgegeben.

Ein Rückblick von Norbert Holz

Wie hat alles angefangen? 1990 war die Zeit des großen Umbruchs in der damaligen Sowjetunion und den Staaten des Ostblocks. Stichworte sind Glasnost und Peristroika, untrennbar mit dem Namen Michail Gorbatschow verbunden, der in diesen Tagen 90 Jahre alt geworden ist. Die Not war groß – ebenso die Bereitschaft in Deutschland, zu helfen.

Der Dorstener Spediteur Hans Delsing, im Speditionsgewerbe als „Mr. Trucker bekannt“, ergriff die Initiative für eine Hilfsaktion und organisierte Hilfsgüter wie Medikamente und Lebensmittel. In kurzer Zeit kamen 170 Tonnen zusammen, die mit mehreren Trucks und Begleitfahrzeugen im Dezember 1990 von Dorsten nach Moskau gebracht wurden. Mit Hilfe des dortigen Roten Kreuzes fand die Verteilung der Hilfsgüter an die bedürftige Bevölkerung statt.

 LKW mit Hilfsgütern für den Transport nach Moskau werden beladen
Foto: privat

Die Trucker-Gruppe war von dem Erfolg und der Resonanz bei den Menschen in Moskau so überwältigt, dass beschlossen wurde, auch in der Zukunft zu helfen. Zu diesem Zweck wurde im März 1991 der Verein „Mr. Trucker Soforthilfe e. V.“ gegründet. Zum Vorsitzenden wurde der Initiator „Mr. Trucker“ Hans Delsing gewählt.

Projekt „Waisenhäuser in Litauen“

Das erste große Projekt war die Sanierung eines Waisenhauses in Viesvile in Litauen. Die Situation war katastrophal. Die Kinder schliefen auf Matratzen auf dem Boden, der Zustand des Hauses war schlecht, die sanitären Anlagen eine Zumutung. Mit Geld- und Sachspenden in Höhe von mehr als 400.000 € und dem unentgeltlichen Arbeitseinsatz einer Mannschaft aus Dorsten vor Ort wurde über mehrere Jahre aus dem maroden Waisenhaus ein Schmuckkästchen für die Waisenkinder. Die Möblierung wurde komplett erneuert, die Kinder erhielten Kleidung und Schuhe und Vieles mehr.

Über viele Jahre wurden bis 2015 zu Weihnachten bis zu 250 Päckchen, gestiftet von Familien aus Dorsten und Umgebung, an das Waisenhaus weitergeleitet. Nachdem die Sanierung hier abgeschlossen war, engagierte sich der Verein in ähnlicher Weise für die Kinder im Waisenhaus in der litauischen Hafenstadt Klaipeda. Hier wurde mehr als 100.000 Euro für die Sanierung ausgegeben.

Projekte in der heimischen Region

Nachdem die Sanierung der Waisenhäuser in Litauen abgeschlossen war und dank reichlich fließender Mittel aus dem EU-Haushalt sich die finanzielle Situation grundlegend verändert hatte, engagiert sich die Mr. Trucker Soforthilfe verstärkt für Kinder in der heimischen Region. Hier war eines der ersten Projekte die Förderung des Therapeutischen Reitens für behinderte Kinder auf dem Hof Feuler in Marl.

 Barbara Lau, Leiterin des Therapiezentrums Hof Feuler, nimmt einen Spendenscheck über 9.000 € entgegen
Foto: privat

Jährlich erhält diese Einrichtung 6.000 Euro für einen Fonds, aus dem Therapiestunden für bedürftige behinderte Kinder finanziert werden. In 2020 und 2021 wurde der Betrag wegen der Corona-Krise und damit einhergehender Mindereinnahmen um 50 Prozent aufgestockt. Seit Beginn der Kooperation wurden mehr als 130.000 € an das Therapiezentrum überwiesen.

Väter von Kindern im Kindergarten „An der Windmühle“ bauten mit viel Geschick und großer Leidenschaft das Wahrzeichen für den Kindergarten – eine Windmühle. Die Mr. Trucker Kinderhilfe beteiligte sich an der Finanzierung.
Foto: privat

Wie finanziert die Mr. Trucker Kinderhilfe ihre Arbeit?

Die Projektfinanzierung der Mr. Trucker Kinderhilfe fußt auf drei Säulen – den Mitgliedsbeiträgen, Spenden / Spendenaktionen und dem jährlichen Weihnachtsmarkt.

Einige Daten und Fakten zur Mr. Trucker Kinderhilfe:

Die Vorsitzenden: 1991 bis 1994 Hans Delsing, 1994 bis 1995 Detlef Stoffel, 1995 bis 2000 Ludwig Schürholz, 2000 bis 2003 Berthold Niklas und seit 2003 Norbert Holz. Ehrenvorsitzender ist Hans Delsing.

Die Schatzmeister: 1991 bis 2009 Klaus-Dieter Herrmann, seit 2009 Dennis Woltsche

Der Vorstand: Dem geschäftsführenden Vorstand gehören an: 1. Vorsitzender Norbert Holz, 2. Vorsitzende Sabine Mittermayr, Schatzmeister Dennis Woltsche. Beisitzer: Hans Delsing, Rosi Soggeberg, Margret Hoppius, Ralf Bierbaum, Uli Brehl und Jörg Ziegel.

Mr. Trucker Kinderhilfe e. V.
Norbert Holz, Vorsitzender
Glück-Auf-Straße 143
46284 Dorsten
Tel.: (02362) 71784
Mobil: 0152 0337 4373
www.mr-trucker-kinderhilfe.de
Spendenkonto: IBAN DE82 42650150 0070014147

Quelle: https://www.mr-trucker-kinderhilfe.de/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.