Stadt Dorsten zeigt tragikomische Familienstudie des Autorenduos Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Dorsten (pd). Mit dem Stück „Wunschkinder“ des Autorenduos Lutz Hübner und Sarah Nemitz setzt die Stadt Dorsten die Theatersaison 2019/20 fort und lädt am 16. Dezember 2019 (Montag) um 20 Uhr in die Aula der St. Ursula Realschule ein.

Martin Lindow und Josepha Grünberg als Gerd und Selma im Theaterstück „Wunschkinder“. Foto: Tom Philippi
Martin Lindow und Josepha Grünberg als Gerd und Selma im Theaterstück „Wunschkinder“. Foto: Tom Philippi

Bettine und Gerd haben ein Problem: Ihr Sohn Marc, der vor ein paar Monaten gerade so sein Abi geschafft hat, hängt seitdem zu Hause rum und lässt sich in der elterlichen „Vollpension“ versorgen. Das treibt besonders Vater Gerd zur Weißglut, der als leitender Bauingenieur eines internationalen Konzerns lösungsorientiertes Handeln gewöhnt ist.

Aber dann lernt Marc Selma kennen, die in puncto Zielstrebigkeit sein genaues Gegenteil ist: Sie holt an der Abendschule gerade ihr Abi nach, hat zwei Jobs und kümmert sich auch noch um ihre psychisch labile Mutter Heidrun. Aus den beiden ungleichen 19-Jährigen wird ein Liebespaar. Und endlich scheint es auch aufwärts zu gehen mit Marcs Antriebskraft. Doch dann ist Selma plötzlich schwanger. Sofort starten Marcs Eltern einen Fürsorge-Wahn.

Der neue Bühnenhit „Wunschkinder“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz  lässt sich in gewisser Weise als eine Art Fortsetzung ihres großen Erfolges „Frau Müller muss weg“ verstehen. Nur, dass es diesmal um größere Kinder – und entsprechend größere Probleme – geht. Figuren, die direkt aus dem Leben gegriffen sind, und Dialoge, die ohne Umschweife ans Eingemachte gehen, garantieren einen ebenso unterhaltsamen wie nachdenklich stimmenden Theaterabend.

In der Inszenierung von Volker Hesse stehen Carolin Fink (Bettine), Martin Lindow (Gerd), Lukas Schöttler (Marc), Natascha Hirthe (Katrin), Josepha Grünberg (Selma) und Katharina Heyer (Heidrun) auf der Bühne. Eine Produktion des Euro Studio Landgraf.

„Wunschkinder“ ist eine Veranstaltung des Theater-Abos der Stadt Dorsten. Die Eintrittspreise betragen 14 Euro, 15 Euro und 17 Euro. Ermäßigt ist ein Ticket für 9 Euro, 10 Euro und 12 Euro erhältlich.

Restkarten und weitere Infos gibt es bei der Stadtinfo Dorsten an der Recklinghäuser Straße 20, unter der Rufnummer 02362 308080 oder per E-Mail an [email protected]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.