Unfälle mit Radfahrern und Unfallfluchten

Holsterhausen (ots). Am Sonntag, zwischen 09:20 Uhr und 13:20 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten silbernen Daimler Chrysler in Höhe eines Kindergartens an der Heroldstraße. An dem Fahrzeug entstand 1.500 Euro Sachschaden. Beschädigt ist die rechte Fahrzeugseite. Hinweise auf den Verursacher liegen bisher nicht vor.

Am Sonntag zwischen 17 Uhr und 19 Uhr beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten grauen VW Touareg an der Luisenstraße. Es entstand 2.000 Euro Sachschaden.

Hinweise nimmt das zuständige Verkehrskommissariat unter der 0800 2361 111 entgegen.

Hervest (ots). Am Montag, gegen 12.30 Uhr, fuhr eine 65-jährige Autofahrerin aus Dorsten auf der Halterner Straße. Im Kreisverkehr wollte sie in die Zechenstraße einbiegen. Ein 63-jähriger Radfahrer aus Dorsten wollte die Zechenstraße überqueren. Um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern, versuchte er auszuweichen und stürzte. Eine Berührung der beiden Fahrzeuge fand nicht statt. Der Radfahrer verletzte sich leicht. Es entstand kein Sachschaden.

Bottrop (ots). Als sie von der Münsterstraße nach rechts in die Dinslakener Straße abbiegen wollte, stieß eine 52-jährige Bottroperin am Montag um 15.20 h mit einem Radfahrer zusammen, der auf dem Radweg unterwegs war. Der 23-jährige Radfahrer aus Dorsten wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Vorheriger ArtikelRespekt vor Einsatzkräften fordert BM Tobias Stockhoff
Nächster ArtikelFeuerwehr sammelt Altkleider in Rhade
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.