Schützenfest – Videobotschaft an Dorstener Schützen

Videobotschaft von Bürgermeister Tobias Stockhoff.
Quelle: Stadt Dorsten

Nicht nur das Schützenfest auf der Hardt findet wegen des Corona-Virus nicht statt

Dorsten (pd). An diesem Wochenende hätte der Allgemeine Bürgerschützenverein Dorsten-Hardt auf der Festwiese am Kögelweg sein dreitägiges Schützenfest gefeiert. Die Corona-Pandemie macht den Hardter Schützen und vielen Freunden des Vereins aber einen dicken Strich durch die Rechnung. Großveranstaltungen sind bis zum 31. August untersagt – das Schützenfest auf der Hardt ist somit abgesagt.

Ein Verzicht, den nicht nur die Hardter Schützen hinnehmen müssen. Der Schützenverein Deuten hätte am vergangenen Wochenende gerne den Auftakt in die Schützenfest-Saison 2020 gemacht. Außerdem wären in diesem Jahr u.a. auch der Schützenverein Holsterhausen-Dorf, der Schützenverein Dorsten-Feldmark, der Schützenverein Lembeck, der Schützenverein Rhade und der Schützenverein Hervest-Dorsten an der Reihe gewesen.

„Schützenfeste haben eine ganz wichtige Bedeutung“

Bürgermeister Tobias Stockhoff, der überzeugtes Mitglied in allen 13 Schützenvereinen im Stadtgebiet sowie bei den Gahlener Schützen und der Schützengilde in Dorstens sächsischer Partnerstadt Hainichen ist, ist bewusst, dass die Corona-bedingten Absagen die Vereine und die Mitglieder hart treffen. „Schützenfeste haben eine ganz wichtige Bedeutung. Dort wird nicht nur ausgelassen gefeiert. Auf diesen Festen kommen Menschen zusammen, die für ihren Stadtteil und für ihr Dort einstehen, die sich vor ihrer Haustür engagieren. Sie tauschen sich aus und es entstehen viele neue Ideen, die für das Zusammenleben gewinnbringend sind“, sagt er.

Neben den Schützenfesten haben viele Vereine auch Veranstaltungen wie Kinderschützenfeste, Sommerfeste und Kompaniefeste schweren Herzens, aber mit Blick auf den Gesundheitsschutz verständnisvoll, abgesagt. Erkennbar sind die Vereine in dieser Zeit dennoch – auch durch verschiedene Aktionen in den sozialen Medien.

Mitglied einer starken Gemeinschaft werden

„Das Schützenwesen ist ein ganz wichtiges Element in unserer Stadt“, sagt Tobias Stockhoff, der sich auch an die Dorstener Bürgerinnen und Bürger richtet, die noch nicht Mitglied in einem Schützenverein sind:  „Ich würde mich freuen, wenn Sie gerade in dieser für uns alle sehr herausfordernden Zeit Mitglied werden. Es ist gut, einer solch starken Gemeinschaft anzugehören und diese zu stärken. Denn sie schützt die Werte des Zusammenlebens in unseren Dörfern und in unseren Stadtteilen.“

Vorheriger ArtikelSPD Wulfen fordert Abriss des Wulfener Marktes
Nächster ArtikelStadtinfo bietet Mund-Nasen-Bedeckungen mit Stadtlogo
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.