Anzeige
21.4 C
Dorsten
Samstag, April 13, 2024
Anzeige
Start Service Selbstgemachtes Eis schmeckt immer noch am besten

Selbstgemachtes Eis schmeckt immer noch am besten

0
Selbstgemachtes Eis schmeckt immer noch am besten
Fruchtige und kühle Erfrischung: Eis lässt sich ganz einfach und schnell zubereiten. Bei den Rezepten kann sich jeder kreativ entfalten, etwa mit einem Erdbeer-Kokos-Eis. Foto: djd/Diamant Zucker

Die leckeren Seiten des Sommers
Rezept für Erdbeer-Kokos-Eis

Eis in vielen Variationen ganz einfach selbst zubereiten

(djd). Hier dürften wohl Genießer jeden Alters zustimmen: Eis gehört zu den leckersten Dingen, die der Sommer zu bieten hat. Und es schmeckt doppelt so gut, wenn die kühle Erfrischung selbst zubereitet wurde. Das ist viel einfacher, als man auf den ersten Blick vermuten würde – noch nicht einmal eine Eismaschine ist dafür in der heimischen Küche notwendig. Schon die Zubereitung wird zum Erlebnis für die ganze Familie, denn bei den Rezepturen kann jeder der eigenen Kreativität freien Lauf lassen. So entstehen immer wieder verführerische Geschmackskombinationen.

Cremiges Eis ohne viel Aufwand

Das persönliche Lieblingseis herzustellen, gelingt besonders einfach mit Diamant Eiszauber. Mit den drei Sorten für Milch, für Joghurt oder für Früchte lässt sich cremiges Eis zu Hause sogar ohne Eismaschine selbst machen. Einfach nach jeweiliger Packungsanleitung mit den Zutaten der eigenen Wahl vorbereiten und danach für mindestens fünf bis acht Stunden im Gefrierschrank durchfrieren lassen – so gelingen leckere und abwechslungsreiche Eiskreationen. Selbst Klassiker, wie das bei jedem beliebte Erdbeereis, lassen sich noch abwandeln – zum Beispiel in Verbindung mit einer exotischen Kokosnote.

Fruchtige und kühle Erfrischung: Eis lässt sich ganz einfach und schnell zubereiten. Bei den Rezepten kann sich jeder kreativ entfalten, etwa mit einem Erdbeer-Kokos-Eis.
Foto: djd/Diamant Zucker

Hier das Rezept:

Zutaten:
4 Kokospralinen
2 EL Kokosraspel
4 EL und 100 ml Kokosmilch
150 g Erdbeeren (gewogen)
100 g Joghurt
200 g Diamant Eiszauber für Joghurt

Zubereitung:
1. Kokospralinen für etwa 2 Stunden in den Gefrierschrank legen. Kokosraspel in 4 EL Kokosmilch einweichen.
2. Erdbeeren waschen, putzen und pürieren. 150 g Erdbeerpüree mit 100 ml Kokosmilch und Joghurt in ein ausreichend großes (etwa 1,5 Liter), schmales Rührgefäß geben.
3. Diamant Eiszauber für Joghurt hinzugeben und mit einem Handrührgerät 1 Minute vorsichtig auf niedrigster Stufe verrühren. Danach weitere 2 Minuten auf höchster Stufe cremig aufschlagen.
4. Gefrorene Kokospralinen hacken und zusammen mit den eingeweichten Kokosraspeln mit dem Handrührgerät unterrühren.
5. Eismischung in Stieleisformen einfüllen und mindestens 5 bis 8 Stunden, am besten über Nacht, im Gefrierschrank bei -18 Grad Celsius einfrieren.

Noch ein Tipp: Für eine Kokoshaube die Eisspitze in etwas cremigen Joghurt tauchen und mit Kokosraspeln bestreuen. 1 bis 2 Stunden im Gefrierschrank fest werden lassen.

Eis und Keks.

Eis küsst Keks: Ein Kekskrümel-Eis mit Schokosoße schmeckt garantiert nicht nur an heißen Tagen.
Foto: djd/Diamant Zucker

Diese Kombination schmeckt nicht nur an heißen Tagen.

Hier das Rezept für Kekskrümel-Eis mit Schokosoße (ergibt etwa 1 l Eis).

Zutaten:
350 ml Milch
200 g Diamant Eiszauber für Milch
6 Schoko-Cookies (etwa 100 g)
40 ml Schokosoße

Zubereitung:
1. Milch in ein hohes Rührgefäß (circa 1,5 Liter) geben.
2. Diamant Eiszauber für Milch hinzugeben und mit einem Handrührgerät 1 Minute auf niedrigster Stufe verrühren. Danach weitere 2 Minuten auf höchster Stufe cremig aufschlagen.
3. Cookies klein hacken und vorsichtig unterheben.
4. Eismischung in geeignete Behälter füllen, Schokoladensoße mit einer Gabel durchziehen, verschließen und mindestens 5 bis 8 Stunden im Gefrierschrank bei -18 Grad einfrieren.

Beitragsbild: djd/Diamant Zucker

Vorheriger Artikel Akku aufgeladen – Gepäck verstaut
Nächster Artikel Exhibitionist belästigt Joggerin – Täter gesucht
Avatar-Foto
Celawie alias Petra Bosse. Seit über 30 Jahren arbeite ich als Freelancerin. Die Nähe und das Interesse für Menschen und ihre Belange und Sorgen im Alltag, aber auch das Alltägliche waren für mich ein Grund dafür, 2008 mit meinem 1. Blog Heimatreport. zu starten. Aus einem Blog wurden drei und heute, als Oma der Bloggerin schreibe ich immer doch das auf, was die Leute mir erzählen, was sie aufregt. Haut- und bürgernah. eMail an: info [at]heimatmedien.de