Anzeige
12.2 C
Dorsten
Sonntag, März 3, 2024
Anzeige
StartStadtteileDeutenSpatenstich für die neue Dorfmitte Deuten

Spatenstich für die neue Dorfmitte Deuten

Veröffentlicht am

Deuten erhält eine brandneue Dorfmitte, wobei der Bereich um die Schule und die Kirche erheblich aufgewertet wird. In dieser Woche beginnen die zusätzlichen Arbeiten auf dem Schulgelände.

Die Pläne, die Markus Hüsken, der Inhaber der Firma Garten- und Landschaftsbau Hüsken, präsentiert hat, zeigen auf den ersten Blick die Schönheit der neuen Dorfmitte in Deuten. Ein ansprechender Kommunikations- und Begegnungsbereich entsteht, während für die Kinder ein vielseitiger Spielbereich entworfen wurde, auf dem sie sich nach Herzenslust austoben können. Die gesamte Umgebung rund um die Grundschule (Teilstandort der Wilhelm-Lehmbruck-Schule) bis zum Pfarrheim der Kirchengemeinde Herz Jesu wird erheblich aufgewertet.

Arbeiten sind im vollen Gange

Die ersten neuen Spielgeräte auf dem Schulgelände kamen bereits 2019 hinzu. Die Arbeiten an der Wegeverbindung zwischen Schule und Kirchengelände sind in vollem Gange. Sie werden diese Woche auf dem Schulhof fortgesetzt. Neben attraktiven Aufenthaltsmöglichkeiten mit einem Sonnensegel am Eingang des Schulhofs entsteht eine großzügige „Rennbahn“. Dazu soll es Hüpfpalisaden geben, auf denen Kinder balancieren oder einfach nur sitzen können. Ein besonderer Blickfang ist die neue Weitsprunganlage. Wer springt so weit wie ein Hase, ein Fuchs oder sogar wie ein Reh? Das neue Baumstammmikado lädt ebenfalls zum Spielen und Toben ein.

Ein Spieleparadies für Deuten

„Es entsteht ein kleines Spieleparadies, bei dem es vor allem darum geht, die Bewegung der Kinder zu fördern – in den Pausen während der Schulzeit, aber natürlich auch nach der Schule in der Freizeit, wenn der Schulhof für alle Kinder geöffnet ist“, sagt Stadtbaurat Holger Lohse. Er hatte sich zu Beginn dieser Woche mit beteiligten Kolleginnen und Kollegen vor Ort ein Bild gemacht.

Anwesend waren auch Sabrina Gülker und Daniela Rudolph, zwei Vertreterinnen des Heimatvereins Deuten, aus dessen Reihen vor vier Jahren der Impuls für die Verschönerung der Dorfmitte kam. Mitglieder des Heimatvereins waren sowohl in den Abstimmungs- als auch in den Planungsprozess involviert.

Markus Hüsken, selbst Einwohner von Deuten, ist zuversichtlich, dass der Schulhof noch in diesem Jahr für das Spielen freigegeben werden kann.

Kosten für die neue Dorfmitte Deuten

Die Kosten für die Aufwertung des Weges und des Schulhofs belaufen sich auf rund 390.000 Euro. Sie werden durch den Bund und das Land über das Förderprogramm Dorferneuerung mit der maximal möglichen Fördersumme von 250.000 Euro gefördert. Die Planungsleistungen sind über das Förderprogramm Vital.NRW durch Landesmittel gefördert worden.

Neuer WhatsApp-Kanal

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal unter https://bit.ly/dorstenonline für aktuelle Infos. Wir bieten lokale Nachrichten, Event-Infos, Polizeimeldungen und mehr.

Unsere Empfehlung:

Malerbetrieb Holthaus: Manuel Holthaus führt Familientradition fort

Mit der offiziellen Eröffnung der „Malerbetrieb Holthaus GmbH“ schlägt Manuel Holthaus am 1. Februar ein weiteres Kapitel einer unternehmerischen Familientradition auf. Diese reicht mehr...

NEUSTE ARTIKEL

#79 Glosse von Anke

Der Alltag ist schon ernst genug. Deswegen serviert die Dorstenerin Anke Klapsing-Reich zum Wochenende eine Portion Heiterkeit. Vergnügliche Episoden aus dem Berufs- und Familienleben. Denn mit...
00:03:12

#177 News der Woche: Crowdfunding für den Wappenbaum

Willkommen zur 177. Folge des Dorsten Podcast. In der aktuellen Ausgabe spricht Moderatorin Sabrina Czupiol u.a. über den Start der Spendenaktion zu Erneuerung des Wulfener...

Oldtimerfreunde schaffen ein Insektenhotel der Extraklasse

Über Wohnungsmangel müssen sich Insekten in Lembeck ab sofort weniger Sorgen machen: Dank der Oldtimerfreunde wartet nun ein riesiges Insektenhotel am Busbahnhof auf sie. Am...

Wulfener Soldaten beim Soldatengottesdienst in Münster

Mit welchen Herausforderungen sind Soldatinnen und Soldaten während ihres Dienstes konfrontiert? Dies war Thema einer Predigt im St.-Paulus-Dom Münster im Rahmen des jährlichen Internationalen Soldatengottesdienstes....

Klick mich!