Stadtdialog: Tobias Stockhoff dankt Blau-Weiß Wulfen für Unterstützung

Am neuen Kunstrasenplatz hängt ein großes Banner, das auf den Dorstener Stadtdialog hinweist.

Wulfen (pd). Am neuen Kunstrasenplatz des 1. SC Blau-Weiß Wulfen ist das neue Banner gar nicht zu übersehen. Es hängt hinter dem Tor und darauf geschrieben steht: „Wir unterstützen unseren Bürgermeister Tobias Stockhoff beim Dorstener Stadtdialog für Menschenwürde, Demokratie und Respekt“.

Dorsten Stadtdialog Menschenwürde

Die Idee, ein solches Banner anfertigen zu lassen und es am Zaun der Sportanlage Wittenbrink aufzuhängen, hatte Iris Badde, die Ehefrau des Jugend-Geschäftsführers Manfred Badde. Die Zustimmungen seiner Wulfener Vorstandskollegen bekam Manfred Badde umgehend.

Menschenwürde, Demokratie und Respekt

Bürgermeister Tobias Stockhoff nahm das Banner persönlich in Augenschein und bedankte sich bei Manfred Badde und einigen Vorstandsmitgliedern für die großartige Unterstützung beim Stadtdialog. „Menschenwürde, Demokratie und Respekt sind die Grundregeln in unserer Gesellschaft, damit wir vernünftig miteinander umgehen. Genauso wie auf dem Fußballplatz sind Regeln auch in unserer Gesellschaft notwendig“, sagt er.

BW Wulfen
Foto: Stadt Dorsten

Im September 2018 hat Tobias Stockhoff mit seiner Rede zur Einbringung des Haushaltes die Frage aufgeworfen, was unsere Gesellschaft und auch die Stadtgesellschaft (noch) zusammenhält. Er hat aufgerufen, in einem umfassenden und breiten Stadtdialog eine Dorstener Antwort auf diese Herausforderung der Demokratie zu suchen. Das Ziel dürfe dabei nicht lauten, gegen etwas zu sein. Ziel sei es vielmehr, sich auf Grundwerte zu besinnen, die unsere Gesellschaft zusammenhalten und ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass diese Grundwerte nötigenfalls auch verteidigt werden müssen: Menschenwürde, Demokratie und Respekt.

Mit seiner Rede hat Bürgermeister Stockhoff alle Bürgerinnen und Bürger, Parteien, Gremien, Verbände und Institutionen aufgerufen, sich an diesem Stadtdialog zu beteiligen.

Die Rede wurde in der Dorstener Zeitung im Wortlaut dokumentiert und fand große Resonanz in der Bürgerschaft. Es ist erkennbar, dass es in der Bürgerschaft ein großes Bedürfnis gibt, diese Wertediskussion zu führen. Verbände und Vereine, Schulen und Institutionen tauschen sich aus und haben schon eigene Veranstaltungen zum Thema durchgeführt.

Das große Ziel des Stadtdialogs „Dorsten steht für Menschenwürde, Demokratie und Respekt” ist letztlich, dass das Bekenntnis zu diesen Werten ein selbstverständlicher Teil im Alltag der Stadtgesellschaft wird.

Koordinationsstelle für den Stadtdialog „Dorsten steht für Menschenwürde, Demokratie und Respekt” ist das Büro für Bürgerengagement, Ehrenamt und Sport in der Stadtverwaltung Dorsten, Joachim Thiehoff, Telefon 02362 66-33 34, E-Mail [email protected]

Mehr Informationen auf www.dorsten.de/stadtdialog

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.