Anzeige
19.7 C
Dorsten
Sonntag, Mai 19, 2024
Anzeige
StartAnzeigeTüdelig im Kopf: Ist es schon Demenz?

Tüdelig im Kopf: Ist es schon Demenz?

Veröffentlicht am

Rund um die Erkrankung Demenz gibt es großen Informationsbedarf. Die KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH ist diesbezüglich gut aufgestellt. Beim 12. Dorstener Gesundheitstag vermittelten das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten und die VHS Dorsten mit weiteren Partnern wertvolles Wissen.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Tüdelig im Kopf: Ist es schon Demenz?“. Das Event bewies eindrucksvoll: Betroffene sind nicht alleine. Professionelle Ansprechpartner können ihnen in der Region Dorsten sämtliche Fragen zum Thema Demenz beantworten.

Demenz ist eine häufig auftretende Erkrankung im Alter. Für echte Demenz gibt es kein Heilmittel, aber gute Therapie- und Betreuungsmöglichkeiten. Nicht alle Ursachen für das Ausbrechen von Demenz sind voll erforscht. Äußern sich die ersten Symptome der Erkrankung, müssen Angehörige und Familien lernen, mit der neuen Situation umzugehen. Der Klinikverbund bietet hier Unterstützung an, beispielsweise in Form von Demenz-Pflegekursen. Durch die Beratungsangebote erhalten betroffene Angehörige die Möglichkeit, mit Fachleuten und anderen Menschen in der gleichen Situation zu sprechen und sich auszutauschen.

  • Informationen zum KKRN-Klinikverbund erhalten Interessierte unter dem Link https://www.kkrn.de.
  • Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige finden sich hier.

Im Vorfeld ist durch einen pathologischen Befund abzuklären, ob es sich um echte Demenz handelt. Schwerhörigkeit und mangelndes Sehvermögen sorgen oft für eine falsche Informationszufuhr und führen in der Folge zu unlogischen Antworten von Betroffenen.

Stoffwechsel-Erkrankungen und Depressionen sind weitere Ursachen, die sich in demenzähnlichen Symptomen äußern können. Im Video erklärt Chefarzt Dr. Marco Michels vom Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus, worin sich echte Demenz von depressiver Pseudo-Demenz unterscheidet. Das Video informiert über vorbeugende Möglichkeiten, das Erkrankungsrisiko zu senken, und über den richtigen Umgang mit an Demenz erkrankten Personen.

Notar und Fachanwalt für Sozialrecht Björn Wesler gibt einen fachlichen Einblick und unterstreicht die Wichtigkeit, sich frühzeitig mit der Ausstellung von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung auseinanderzusetzen. Auf dem YouTube-Kanal der KKRN GmbH finden Interessierte einen spannenden Vortrag zum Thema Patientenverfügung: https://www.youtube.com/watch?v=YB8HMoeFh3c

Die VHS Dorsten beschäftigt sich intensiv mit dem Themenfeld Demenz. Sie bietet in Zusammenarbeit mit Experten informative Events und Weiterbildungsangebote rund um die schwerwiegende Erkrankung und ihre Auswirkungen. Hier finden Interessierte Infos zur VHS Dorsten: https://www.vhs-dorsten.de.

Bei allen Fragen zur Erkrankung Demenz können sich Betroffene sehr gerne an die freundlichen und kompetenten Ansprechpartner des Klinikverbundes KKRN GmbH wenden.

Neuer WhatsApp-Kanal

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal unter https://bit.ly/dorstenonline für aktuelle Infos. Wir bieten lokale Nachrichten, Event-Infos, Polizeimeldungen und mehr.

Unsere Empfehlung:

Ausbildung hat Zukunft

Eine fundierte Ausbildung bietet eine solide Grundlage für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn. Allerdings sollte sie nach Möglichkeit in einem Bereich erfolgen, der den eigenen...

NEUSTE ARTIKEL

Dorf-Holsterhausen feiert seinen ersten Kaiser Peter Tewes

Mit dem 106. Schuss holte Peter Tewes beim heutigen Kaiserschießen des Schützenvereins Holsterhausen um 13.18 Uhr den Vogel von der Stange. Die Kaiserin an seiner...

#90 Glosss von Anke

Glosse von Anke - diesmal zu Pfingsten: Der Alltag ist schon ernst genug. Deswegen serviert die Dorstenerin Anke Klapsing-Reich zum Wochenende eine Portion Heiterkeit. Diesmal jedoch...

Bürgermeister Tobias Stockhoff und Monika Heisterklaus erwarten im Herbst Nachwuchs

Es war ein sonniger Tag im Oktober 2023, als sich Bürgermeister Tobias Stockhoff und seine Monika Heisterklaus in der St. Matthäus-Kirche in Wulfen das Ja-Wort...

Was Sie über die geplante Landesunterkunft für Flüchtlinge in Dorsten wissen sollten

Flüchtlinge in Dorsten. 400 Bürgerinnen und Bürger besuchten den Infoabend zur Errichtung einer Landesunterkunft für Flüchtlinge in Wulfen (wir berichteten). Dazu nun die wichtigsten Fragen...

Klick mich!