Thomas Püttmann – Opfer eines Überfalls

Die Täter kamen in der Nacht von Samstag zu Sonntag

Dorsten. Der bekannte Dorstener Gastronom Thomas Püttmann ist in der Nacht zu Sonntag vor seinem Restaurant „Zum blauen See“ überfallen worden. Wahrscheinlich drei maskierte Männer schlugen und traten auf Püttmann ein, der sich verzweifelt wehrte. Dabei verletzten ihn die Angreifer schwer.

Angriff durch drei maskierte Männer

Der Überfall ereignete sich laut Polizei gegen 2:45 Uhr, als Püttmann sein Restaurant abgeschlossen hatte. Plötzlich tauchte ein bewaffneter, maskierter Mann auf und schlug ohne Vorwarnung zu. Laut Püttmann kamen noch mindestens ein Angreifer, wahrscheinlich sogar zwei dazu. Der Gastronom wehrte sich nach Kräften, irgendwann ließen die Männer von ihm ab und flüchteten, ohne Beute, in unbekannte Richtung. U.a. soll ein weißer Kleinwagen zur Flucht genutzt worden sein.

Thomas Püttmann erleidet schwere Verletzungen

Danach schleppte sich Püttmann zurück in sein durch eine Alarmanlage gesichertes Restaurant und verständigte die Polizei und den Rettungswagen. Seine linke Hand und sein Daumen sind gebrochen, dazu kommen zahlreiche Blutergüsse im Gesicht und am ganzen Körper. Eine Platzwunde am Kopf wurde genäht. Das Krankenhaus verließ er auf eigene Initiative.

Der Hintergrund des Angriffs ist völlig unklar – Die Angreifer raubten jedenfalls nichts. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Wer Beobachtungen gemacht hat, wendet sich bitte an die Polizei Dorsten.

Thomas Püttmann: „Restaurant bleibt geöffnet“

Das Restaurant „Zum blauen See“ bleibt geöffnet, wie Thomas Püttmann gegenüber Dorsten Online erklärte. Er sei zwar ausgeknockt, aber seine Mitarbeiter „werden das Ding wohl stemmen“.

Bei dem Angriff waren vermutlich drei Täter beteiligt. Sie waren komplett dunkel gekleidet und trugen dunkle Sturmhauben. Sie sprachen eine fremde Sprache, kein Deutsch. Ein Täter war um die 1,74m groß.

Die Polizei bittet potenzielle Zeugen sich unter der 0800 2361 111 zu melden.