Unterwegs mit Ponys: Oder eine etwas andere Ostereier-Suche in der Östrich.

Dorsten. „Das ist hier wie auf einem Roboter mit Sitzheizung“, meint Sammy. Stolz sitzt er auf dem Rücken eines Ponys. Genauso wie auch Zoe, Lia-Marie und Maida.

Ostern auf Pferden in Dorsten

Was die Kinder erleben, ist die etwas andere Ostereier-Suche. „Geradeaus und rechts rein“, sagt Lea Schröder von der „Tiergestützten Therapie“. Sie hatte die Idee, für Kinder ein Oster-Event mit den Pferden ins Leben zu rufen. Gesagt. Getan. Und mit Erfolg. Die Kinder haben viel Spaß.

Ostern auf Pferden in Dorsten

Über Felder- und Wiesenwege

Los geht es vom Reitplatz über Feld- und Wiesenwege. Geduldig tragen Mona (16) und Nala (18) je zwei Kinder. Zwischendurch gibt’s eine kurze Verschnaufpause mit Proviant: Wasser und Obst. Verschnaufen können auch Mona und Nala, die genüsslichen Gräser vom Wegesrand mampfen. Lea Schröder gibt den Kindern die erste Aufgabe: Ein Eierlauf.

Ostern auf Pferden in Dorsten

Mit Eiern auf Löffeln balancieren die Kinder bis zur Ziellinie. Bei manch einem braucht es mehrere Versuche. Gut, dass die Eier hartgekocht sind. Geschicklichkeit und zugleich Schnelligkeit sind nicht immer leicht unter einen Hut zu bringen. Daraufhin dürfen die Kinder sich aufs Pony setzen und ein rohes Ei in einen Behälter werfen. Doch zuvor wird’s nochmal knifflig: Sie müssen den Behälter mit Pappe, Schere und Tacker selbst bauen.

Ostern auf Pferden in Dorsten

Gemeinsam aus Lösungssuche

Gemeinsam überlegen sie und suchen nach einer Lösung. Das erste Ei landet zunächst nicht im Behälter. Sondern – platsch – auf dem Boden. Beim zweiten Anlauf läuft es besser. Das Ei bleibt heile.

Nach einem kurzen weiteren Ritt auf den Ponys startet die Oster-Eiersuche. Nicht ganz zu Pferd, aber dafür unter Kirschblüten in hohen Gräsern. Schnell werden die vier Kinder fündig: „Ich hab ein Ei“, ruft Sammy, hält es in die Höhe und rennt zum Eierkarton.

Ostern auf Pferden in Dorsten

Anfangs ist dieser noch leer, füllt sich aber schnell mit weiteren bunten Eiern. Denn auch Zoe, Lia-Marie und Maida schwärmen in alle Richtungen aus und entdecken zwischen Gebüschen unter den Blüten der Bäume die bunten kleinen Köstlichkeiten.

Ostern auf Pferden in Dorsten

Schöner Einstieg in die Ferien

Sie haben sichtlich Spaß an dem außergewöhnlichen Oster-Angebot von Lea Schröder, die hauptberuflich Ergotherapeutin ist, eine Zusatzausbildung als Tiergestützte Therapeutin hat und selbst weiß, wie gut Tiere Kindern tun können.

Unterstützung bekommt sie an diesem Tag von Christian und Linda, die die Ponys führen. So haben alle sichtlich Freude an dem Oster-Sparziergang zum Einstieg in die Osterferien.

Weitere Infos gibt es auf der Homepage: www.tiergestuetztetherapie-leaschroder.de
Hier wird hauptsächlich Tiergestützte Therapie, Therapiehundeeinsatz und therapeutisches Reiten angeboten. Als Neben-Highlight gibt es Veranstaltungen wie das Osterevent oder die Mutter-Kind Tour.

Ostern auf Pferden in Dorsten

von Marie-Therese Gewert

QUELLEMarie-Therese Gewert
Vorheriger ArtikelSchützenverein St. Marien lädt zum Osterfeuer ein
Nächster ArtikelBesinnliche Radtour mit Fastenessen
Marie-Therese Gewert
Hallo, ich bin Marie. Schon während meines Studiums in Journalismus und Public Relations an der Westfälischen Hochschule schlug mein Herz für die Geschichten der Menschen. Noch heute filme, schreibe und fotografiere ich leidenschaftlich gerne. Mein Herz brennt für das Leben - und alles was mit Kultur, Reisen und der Welt zu tun hat. Als freie Mitarbeiterin war ich während meines Studiums stets für die WAZ Dorsten unterwegs - die Redaktion war mein zweites Zuhause. Als die Lokalredaktion dicht machte, zog es mich nach Kassel zum Volontariat bei der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen, kurz HNA. Zwei Jahre lang ging es von einem Ressort zum nächsten. Ich arbeitete an der Fernsehseite mit, lernte die Abläufe beim Radio kennen und schnupperte in die Ressorts Online, Wirtschaft und Politik hinein. Im Dezember 2017 wurde ich in einer Kommunikationsagentur in Düsseldorf tätig. Im Mai 2018 entschied ich mich für die Selbstständigkeit. Seither arbeite ich für verschiedene Auftraggeber, journalistisch und beratend. Privat bin ich gern mit meinem Hund auf Spurensuche, erhole mich in der Natur oder lese ein gutes Buch. Ich schreibe für dorsten-online.de, weil die Plattform von Menschen aus der Heimat für Menschen aus der Heimat gemacht wird. Und ich freue mich, Sie mit Beiträgen und Informationen aus der Region versorgen zu dürfen. Anregungen, Fragen und Hinweise nehme ich gerne entgegen. Marie-Therese Gewert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.