Anzeige
18.4 C
Dorsten
Samstag, Juni 15, 2024
Anzeige
StartDorstenMenschenAnnika Niemann ist die neue Tierheimleiterin in Dorsten

Annika Niemann ist die neue Tierheimleiterin in Dorsten

Veröffentlicht am

Im Auftrag der Tiere: Annika Niemann ist die erste fest angestellte Tierheimleiterin Dorstens

Dorsten. Beruf braucht Begeisterung. Und die bringt Dorstens erste fest angestellte Tierheimleiterin Annika Niemann mit.

DORSTEN. Seit Anfang Juni unterstützt die 35-Jährige hauptamtlich den Tierschutzverein Dorsten.

Während des Pressegesprächs gibt es Erdbeerkuchen zum Frühstück. Zwischen Wildgänsen und Ziegen sitzen wir mit Niemann in der mediterranen Ecke des Tierheims. Die neue Mitarbeiterin wirkt im Gespräch aufgeschlossen und freundlich.

Im Team sei sie gut aufgenommen worden, sagt sie. „Jeder steht mir bei Fragen hilfreich zur Seite, weil ich mich noch etwas einfinden muss.“Annika Niemann ist die neue Tierheimleiterin

Das Dorstener Tierheim ist froh, sie gewonnen zu haben. Denn was manch einer nicht denken würde: „Tierheime haben große Schwierigkeiten, Festangestellte zu finden“, sagt Heike Unkel, Vorstandsvorsitzende des Tierschutzvereins Dorsten.

Oft wollen die Menschen in ihrem Tierheim vor Ort bleiben. Manchmal fehle auch nötige Erfahrung. Umso mehr freut es Unkel, dass sich Annika Niemann auf die Stelle im Dorstener Tierheim beworben hat. Für ihre Berufung nahm Niemann bisher lange Wege auf sich.

Über sieben Jahre pendelte die neue Leiterin von ihrem Wohnort Castrop-Rauxel zum Tierheim Münster. Dort hatte sie die Katzenhausleitung übernommen.

2003 machte sie eine Ausbildung zur Pflegerin der Fachrichtung Tierheim und Tierpension in Münster. Später arbeitete sie eine Weile in Hannover, kehrte aber nach Münster zurück. Jetzt hat sie den Dienst in Dorsten angetreten. Wohin ihre berufliche Reise sie tragen würde, stand früh fest: „Schon als Kind war es immer mein Traum, mit Tieren zu arbeiten“, sagt sie. Ihr Traum ist wahr geworden.

Sobald sie mit den Tieren arbeitet, sieht der fremde Betrachter, wie viel Liebe und Herz sie für Hund, Katze und Maus hat: „Ich finde es sehr schön, Tieren eine bessere Zukunft zu ermöglichen.“, sagt Niemann. Und was könnte sich als Zwischenstelle besser eignen, als ein Tierheim? So wie sie den Tieren viel gibt, geben die Tiere auch ihr viel zurück.

Ruhiges Kleinod mitten in Hervest

Über die Tierheim-Arbeitsgemeinschaft, in der sich Tierheime gegenseitig unterstützen, wurde sie auf die Stelle aufmerksam. Damals war die Anlage in Dorsten eher verrufen, was Annika Niemann auch mitbekommen hatte. Ebenso hat sie aber auch von dem Wandel gehört, wie schön sich das ruhig gelegene Tierheim im Ellerbruch mittlerweile gemausert hat. Angetan war Niemann auch vom  angeschlossenen Gnadenhof. Mit diesem steht die Tierheimleiterin vor einer neuen Herausforderung: Bislang hatte sie nicht mit Großtieren gearbeitet. Zu diesen zählen im Tierschutzverein Dorsten drei Pferde, neun Ziegen, zwei Schweine, 14 Hühner und eine Laufente.

Bessere Koordination

Niemann übernimmt neben der Tierpflege auch den kaufmännischen Bereich und die Personalplanung – jedes Tierheim ist anders organisiert, daher muss sie sich noch einfinden. Doch schon jetzt hat sie Ideen, wie sich Prozesse und Dienstpläne künftig besser koordinieren lassen. Sie hat einen Blick darauf, wo weiterhin Veränderungen nötig sind.

Sicher vor dem Fuchs

So spart das Tierheim Dorsten darauf, dass in den Quarantäne-Zwinger der Hunde Fenster eingebaut werden können. Außerdem soll das Gehege der Hühner sicher vor dem Fuchs sein, da dieser über den Zaun ins Kleingehege klettern kann. Heike Unkel betont: „Es ist eine große Entlastung, dass wir sie nun haben.“ Bisher mussten die Ehrenamtlichen jedes Wochenenden im Tierheim verbringen. Das wird sich nun ändern. Aktuell gibt es über 40 aktive, ehrenamtliche Helfer, von den Kaninchenpuschlern bis hin zu Hunde-Gassigängern.

Wie finanziert sich die Stelle?

Die Festanstellung finanziert sich aus Geldern der Stadt und eigenen Aktionen im Tierheim. Nichtsdestotrotz betont Heike Unkel: „Wir brauchen viel mehr Geld, als wir von der Stadt bekommen.“ Spenden sind daher stets erwünscht. Diese werden weiterhin über den TSV-Vorstand angenommen. Weitere Infos zum Tierschutzverein gibt’s unter: http://www.tierheim-dorsten.com/index.html

Das Spendenkonto:

Tierschutzverein Dorsten und die Herrlichkeit Lembeck e.V.

Sparkasse Vest
IBAN: DE43 4265 0150 0070 0353 16
BIC: WELADED1REK

Volksbank Dorsten
IBAN: DE41 4246 1435 0201 4502 01
BIC: GENODEM1KIH

Neuer WhatsApp-Kanal

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal unter https://bit.ly/dorstenonline für aktuelle Infos. Wir bieten lokale Nachrichten, Event-Infos, Polizeimeldungen und mehr.

Unsere Empfehlung:

Gewerbegebiet Dorsten-Ost: Ein Erfolgsmodell für Handel, Handwerk und Logistik

Einige Jahrzehnte später ist es immer noch ein Beispiel für eine etablierte und gut ausgebaute Adresse für Handwerk, Handel und Dienstleistungen.Wer von der Feldmark...

NEUSTE ARTIKEL

Hunderte Dorstener verfolgen EM-Auftakt beim Public Viewing

Deutschland gewinnt im EM-Auftaktspiel gegen Schottland mit 5:1. Das Spiel war ein voller Erfolg, die Stimmung war ebenfalls in Dorsten großartig und nun sind ...

Grünschnittsammlung Rhade – Neuer Termin

Die Grünschnittsammlung in Rhade am Samstag, 22. Juni 2024, muss entfallen, weil der Standort für eine Veranstaltung genutzt wird. Kapazität in Lembeck wird erhöht. Die Grünschnittsammlung...
00:03:13

#192 News der Woche: Dorsten zeigt Gärten und Vorfreude auf das Altstadtfest

Willkommen zur 192. Folge des Dorsten Podcast. In der aktuellen Ausgabe spricht Moderatorin Sabrina Czupiol u.a. über Rat der Stadt Dorsten stimmt eine neue Strategie...

Haldenwangschule in Dorsten nimmt Schülerinnen und Schüler aus Haltern am See auf

Ab Sommer besuchen Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ aus Haltern am See die Haldenwangschule in Dorsten. Kooperation zwischen Dorsten und Haltern am See Die...

Klick mich!