Benefiz Biker-Tour ermöglicht Urlaub für Krebspatienten

Die Dorstenerin Kerstin Schmidt macht sich für Krebspatienten stark: Am 12. Juni fuhren mit ihr gemeinsam zwölf Biker für den guten Zweck.

Für Organisatorin Kerstin Schmidt war die Tour ein voller Erfolg Foto: Sonja Gretkowski

Krebspatienten eine Auszeit vom Alltag bieten. Eine Herzenssache für Kerstin Schmidt. Die Dorstenerin organisierte am Sonntag, 12. Juni eine Benefiz Biker-Tour, bei welcher Spenden für den Verein Auszeit für die Seele e.V. gesammelt wurden. Der Verein vermittelt in einem bundesweiten einzigartigen Projekt Urlaub für Krebspatienten, die sich selbst keinen Urlaub leisten können. Vermieter von Ferienunterkünften stellen ihre Immobilien für Erkrankte und ihre Angehörigen zur Verfügung.

Biker aus der Umgebung beteiligten sich an der Benefiz Biker-Tour

Zwölf Biker nahmen an der Benefiz-Tour teil. Bei bestem Motorradwetter starteten die Biker gemeinsam um 9 Uhr morgens am Marler Biker Treff Vogel in Richtung Edersee in Hessen. Organisatorin Kerstin Schmidt zeigte sich besonders erfreut: „Ich freue mich sehr, dass wir einige Teilnehmer für diese Tour gewinnen konnten.“ Motorradfahrer aus Recklinghausen, Remscheid, Gladbeck und Bochum nahmen unter anderem an der Benefizfahrt teil. Sie hatten aus den Medien oder aus Motorradgruppen von der Tour erfahren.

Verstorbenen Freund in Ehren halten

„Ich weiß wie sehr es schmerzt, wenn der Krebs einem die Menschen nimmt, die einem nahestehen“, so Kerstin Schmidt. Die Dorstenerin verlor erst kürzlich einen Freund an die Krankheit. Umso wichtiger sei es für die 52-Jährige einen Beitrag zu leisten, um Krebspatienten eine Auszeit aus dem Alltag zu ermöglichen: „Ich fahre heute unter anderem auch für unseren Freund, der leider viel zu früh von uns gegangen ist. So können wir ihn in Ehren halten.“

Die selbstständige Wellness-Masseurin fährt seit etwa zwei Jahren Motorrad: „Als ich von dem Verein Auszeit für die Seele e.V. erfahren habe, wollte ich unbedingt meinen Beitrag leisten.“ Von Marl aus ging es für die Gruppe zunächst über Umgebungsstraßen in Richtung Möhnesee im Sauerland. Dort verbrachten die Biker ihre erste Pause. Nach einer kurzen Stärkung schwangen sich alle Motorradfahrer wieder auf ihre Bikes um in Richtung Edersee aufzubrechen.

Zwölf Biker fuhren gemeinsam gegen den Krebs Foto: privat

450 Kilometer gegen den Krebs

Insgesamt legte die Gruppe während der Benefiz Biker-Tour etwa 450 Kilometer zurück. „Die Tour war ein Riesenerfolg. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man mit seinem Hobby etwas Gutes tun kann“, so die Organisatorin Kerstin Schmidt. Bei der Tour kamen ungefähr 240 Euro an Spenden zusammen.

Wenn Sie den Verein Auszeit für die Seele e.V. mit Spendengeldern unterstützen möchten, können Sie das hier (klicken) tun. Krebserkrankte oder ihre Angehörige können sich hier (klicken) Informationen über eine Auszeit einholen oder diese beantragen.