Bürgerbegehren: Kreis übermittelt Kostenschätzung

Der Kreis Recklinghausen hat die Kostenschätzung, die für die Unterschriftenlisten des Bürgerbegehrens benötigt wird, an die Initiatoren übermittelt.

„Bei der durch das Bürgerbegehren geforderten Sanierung des bestehenden Kreishauses, die sich auf die notwendigen Maßnahmen zur Behebung der sicherheitsrelevanten Mängel hinsichtlich Brandschutzes, Haustechnik und Gesundheit der Nutzer beschränkt, würden dem Kreis Recklinghausen unmittelbare Kosten in Höhe von 34,2 Mio. € entstehen.

Die laufenden Kosten in Höhe von 1,2 Mio € für Mieten und Betriebskosten der Nebenstellen würden nicht wie beim Neubau entfallen, sondern jährlich weiterhin entstehen.

Darüber hinaus wären weitere Sanierungsmaßnahmen dringend erforderlich. Darin enthalten sind unter anderem die Sanierung von Dach, Fenstern und Fassade.“

Mit dieser Kostenschätzung, die nun auf die Unterschriftenlisten gedruckt werden muss, kann die Sammlung der Unterschriften beginnen. Die Frist läuft mit Zustellung des Schreibens weiter.

Weitere Informationen zum Ablauf des Bürgerbegehrens und zur Thematik der Kreishaussanierung im Internet unter www.kreis-re.de/kreishaussanierung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.