Erste Etappe startet am kommenden Montag. Spendenaufruf für das Dorstener Frauenhaus

(pd). Anlässlich des 25-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums mit Rybnik startet Bürgermeister Stockhoff am kommenden Montag (20. Mai) gemeinsam mit einigen Mitreisenden auf die erste Etappe einer (zweigeteilten) Fahrradreise in Dorstens polnische Partnerstadt.

Der erste Abschnitt führt in sechs Tagen in Dorstens sächsische Partnerstadt Hainichen, Teil zwei der Tour von Hainichen nach Rybnik folgt dann vom 30. Juli bis 07. August.

Wie die früheren Partnerstadt-Touren wird auch diese mit einem Spendenaufruf für einen guten Zweck verbunden. Bürgermeister Stockhoff und seine Mitradler bitten diesmal um Unterstützung für das Dorstener Frauenhaus.

Wer diese wichtige Einrichtung unterstützen möchte, kann seine Spende einzahlen auf das Konto des Vereins „Dorsten dankt Dir“

Sparkasse Vest Recklinghausen
IBAN DE32 4265 0150 0090 2537 09
BIC WELADED 1 REK

Vereinte Volksbank eG
IBAN DE98 4246 1435 0186 5524 00
BIC GENODEM 1 KIH

Bitte als Stichwort „Frauenhaus“ angeben. Wer eine Spendenquittung benötigt (ist erst ab 200 Euro beim Finanzamt erforderlich, bis dahin reicht der Kontoauszug) sollte auf der Überweisung auch seine Postanschrift mit angeben.

In den vergangenen Jahren hat Tobias Stockhoff bereits die Partnerstädte Crawley (GB), Ernée (F) sowie Antrim and Newtownabbey (GB) mit dem Fahrrad besucht. Begleitet wurde er dabei von Mitgliedern der jeweiligen Freundeskreise und interessierten Bürgern.

Reise geht ins 1100 Kilometer entfernte schlesische Rybnik

Die Reise ins rund 1100 Kilometer entfernte schlesische Rybnik ist die bisher längste Tour, daher die Unterteilung in zwei Etappen. Hainichens Bürgermeister Dieter Greysinger freut sich darauf, die Gruppe am Ende der ersten Teilstrecke in der „Gellertstadt“ begrüßen zu dürfen.

Die Organisation der Reise inklusive der Buchung der Unterkünfte wird vom Bürgermeisterbüro übernommen. Der Bürgermeister nimmt für die Reise in die Partnerstadt Urlaub.

Die Kosten werden von allen Teilnehmern privat getragen. Bürgermeister Stockhoff dankt insbesondere den Sponsoren Busreisen Kremerskothen und Autohaus Lehmbrock, die wie bei den vorhergehenden Touren einen Bulli als Begleitfahrzeug und einen Fahrrad-Anhänger zur Verfügung stellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.