Anzeige
14.2 C
Dorsten
Dienstag, Mai 21, 2024
Anzeige
StartGesundheitChefärzte appellieren: Nicht aus Angst vor Corona das Krankenhaus meiden

Chefärzte appellieren: Nicht aus Angst vor Corona das Krankenhaus meiden

Veröffentlicht am

Neue KKRN-Kampagne gestartet – Motto „Corona bleibt länger, als Ihre Gesundheit warten kann“

Chefärzte appellieren: Nicht aus Angst vor Corona das Krankenhaus meiden

Trotz akutem Behandlungsbedarf suchen Erkrankte in Corona-Zeiten weniger Hilfe im Krankenhaus. Die Angst vor einer Ansteckung kann jedoch gefährlich werden und im schlimmsten Fall tödlich enden. Die Chefärzte des KKRN-Klinikverbundes beobachten diese beunruhigende Entwicklung seit einiger Zeit mit wachsender Sorge und stellen vermehrt schwere Krankheitsverläufe fest. Deswegen entschloss sich das Klinikum, eine groß angelegte und crossmediale Kampagne ins Leben zu rufen.

Corona bleibt länger, als die Gesundheit warten kann

Unter dem Motto „Corona bleibt länger, als Ihre Gesundheit warten kann“ und dem Hashtag „MitSicherheitGesund“ appellieren die Chefärzte der vier KKRN-Krankenhäuser in Dorsten, Haltern am See, Marl und Herten-Westerholt an die Menschen, ihren Hausarzt zu konsultieren und bei akuten Schmerzen die Notaufnahme aufzusuchen oder den Notruf zu wählen. Auch Vorsorgeuntersuchungen sollten nicht verschoben werden. Plakate, Anzeigen, Social-Media-Aktivitäten und Radio-Spots gehören zu der hausintern von der KKRN-Unternehmenskommunikation produzierten Kampagne.

Chefarzt-Dorstener-Krankenhausr
Er ist eines der Gesichter der neuen KKRN-Kampagne: Dr. Wilhelm Gross-Weege, Ärztlicher Direktor und Chefarzt am Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus appelliert an die Bürger, nicht aus Angst vor Corona das Krankenhaus zu meiden. Fotot: Günter Schmidt

Keine Komplikationen in Kauf nehmen

„Diese Kampagne liegt uns sehr am Herzen, denn unsere Patienten kommen gar nicht oder deutlich später ins Krankenhaus und riskieren damit bleibende Schäden. Mehr noch: Manche spielen sogar mit ihrem Leben, wenn sie etwa starke Schmerzen in der Brust ignorieren und zu Hause bleiben“, berichtet Dr. Wilhelm Gross-Weege, Ärztlicher Direktor und Chefarzt am Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus. Von Herzinfarkten und Schlaganfällen über Krebserkrankungen und Gallenbeschwerden bis hin zu Entzündungen des Darms: Es besteht die Sorge, sich mit dem Coronavirus zu infizieren und dafür werden schwerwiegende Komplikationen in Kauf genommen.

Die Ansteckungsgefahr auf ein Minimum reduzieren

„Das ist nachvollziehbar, aber die Angst vor dem Gang ins Krankenhaus ist unbegründet. Denn das Risiko, sich im Krankenhaus zu infizieren, ist um ein Vielfaches geringer, als die Gefahr, nicht behandelt zu werden“, erklärt Dr. Wilhelm Gross-Weege. „Auch in Zeiten einer Pandemie können Patienten sich bei uns sicher fühlen und wir bieten weiterhin eine hohe medizinische Kompetenz.“ Der Ärztliche Direktor bestätigt, dass alles Menschenmögliche getan wird, um die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten.

Sorgfältige Hygiene- und Schutzmaßnahmen

So wird jeder Patient zuvor auf das Virus getestet und Corona-Patienten strikt von nicht infizierten Patienten getrennt. Auch Besucher und Mitarbeiter werden getestet und ein Großteil der Mitarbeiter ist darüber hinaus bereits schon geimpft. Maskenpflicht, Schutzausrüstung, Händedesinfektion und Abstand bilden weitere Sicherheitsmaßnahmen, die die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus auf ein Minimum reduzieren. Ob im Notfall, bei akuten Erkrankungen oder planbaren Behandlungen: „Machen Sie einen Krankenhausaufenthalt nicht von Corona abhängig, sondern davon, wie es Ihnen geht“, sprechen die Ärzte mit einer Stimme.

Mehr Informationen zur Kampagne und zum Thema Coronavirus finden Interessierte auf der Homepage des Klinikverbundes unter www.kkrn.de sowie auf dem krankenhauseigenen Facebook- oder Instagram-Kanal.

Neuer WhatsApp-Kanal

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal unter https://bit.ly/dorstenonline für aktuelle Infos. Wir bieten lokale Nachrichten, Event-Infos, Polizeimeldungen und mehr.

Unsere Empfehlung:

Volksbank Schermbeck: Moderne Reihenhäuser am Raiffeisenweg

Im charmanten Schermbeck entsteht ein neues Wohnprojekt, das moderne Lebensstile mit Komfort und Qualität vereint. Die Volksbank Schermbeck präsentiert bezahlbare Reihenhäuser, die keine Wünsche...

NEUSTE ARTIKEL

Video: Königliche Parade am Sonntag durch Holsterhausen-Dorf 2024

250-Jahre Schützenverein Holsterhausen-Dorf: Ein feucht-fröhliches Jubiläum Petrus hatte leider kein Einsehen: Der Höhepunkt der Parade in Holsterhausen war zweifellos der große Auftritt des Königspaares Simon Köcher...

Schützenfest Feldmark 2024: Gelungene Vorparade

Das Schützenfest Feldmark 2024 steht kurz bevor. Heute, am 20. Mai, fand die Vorparade statt, bei der 132 Schützen am Pfingstmontag antraten. Vom 24. bis 26....

Schützenfest Holsterhausen-Dorf 2024: Guido Bunten ist Jubiläums-Schützenkönig

Der Schützenverein Holsterhausen-Dorf hat einen neuen Schützenkönig. Die Regentschaft begann beim Schützenfest Holsterhausen-Dorf 2024 am Montag um 14.40 Uhr mit dem 135. Schuss. Unter großem...

Die schönsten Fotos des Königspaares Simon Köcher und Sophia Schlüter vom Sonntagabend

Der Höhepunkt der Parade in Holsterhausen war zweifellos der große Auftritt des Königspaares Simon Köcher und Sophia Schlüter am Sonntag. Mit strahlenden Gesichtern zogen sie...

Klick mich!