Die erste Lokallust 2022 ist da

Und schon wieder ist es Januar …Wir starten ins neue Jahr mit einer starken 48-seitigen Ausgabe unseres Monatsmagazins Lokallust. Und wie ihr es von uns gewohnt seid, ist unser Magazin natürlich weiterhin für euch kostenlos und gespickt mit lokalen Geschichten und Nachrichten.

Ab heute legen wir wieder 34.500 Exemplare des Stadtmagazins an den bekannten Stellen aus oder sie werden am Wochenende in eure Briefkästen gesteckt. Fast alle Protagonisten in unseren heutigen Geschichten blicken zurück:

Gerd Wüst blickt in die Vergangenheit der Sterne

Der Wulfener Hobbyastronom und Bassist Gerd Wüst blickt mit großem Interesse und einem enormen Fachwissen in den Himmel und damit in die Vergangenheit. Fantastische Bilder und interessante Details sind die Ergebnisse, die er von seinen Beobachtungen am Ende der Nacht mitbringt.

Fritz erinnert sich an das unangenehme Gefühl beim Betreten der Tunnelunterführung

So wie ihm erging es bestimmt den meisten Dorstenerinnen und Dorstenern.

„Damals in Dorsten“ blickt zurück auf Dorstens Geschichte

Diese Kolumne blickt wie immer und wie der Name es schon sagt zurück auf Dorstens Geschichte. In dem heutigen Rückblick geht es um die erste Dampfbäckerei in Dorsten.

Fritz lässt seine Kindheit Revue passieren

Seit fast zehn Jahren schreibt der 1997 in Dorsten geborene Fritz Schaefer seine Kolumnen in der Lokallust. Nun begibt er sich auf neues Terrain, dem des Autoren und lässt in seinem ersten Buch seine Kindheit Revue passieren

Nicola Michels blickt zurück auf ihr erstes halbe Jahr am Paul-Spiegel-Berufskolleg

Nicola Michels ist seit August die neue Schulleiterin am Paul-Spiegel-Berufskolleg in Dorsten. Sie blickt mit uns zurück auf ihr erstes halbes Jahr als Schulleiterin, welches durch die Pandemie erschwert wurde.

Im Tisa-Archiv können Besucher demnächst Werke der Ehrenbürgerin Dorstens betrachten

Im Tisa Archiv blicken die Stiftungs-und Kuratoriumsmitglieder stolz und zufrieden auf die Sammlung der Werke Tisa von Schulenburgs. Die Unikate wurden dem Archiv als Dauerleihgabe der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Lediglich zwei Geschichten haben einen Blick in die andere Richtung:

Oliver Borgwardt schaut nach vorne

Der neue Chefredakteur der Heimatmedien GmbH ist in Dorsten kein Unbekannter auf dem Gebiet des Lokaljournalismus und passt mit seiner Einstellung hervorragend zu unserem gesamten Team.

Mit der alley-App zur digitalen Therapiebegleitung im KKRN-Verbund

Mit der App auf Ihrem Smartphone habt ihr nicht nur eure persönlichen Daten und Einschätzungen für die Erstellung der Diagnose sowie für Behandlungserfolge bei Arthrose zur Hand, sie bietet euch auch zusätzliches Wissen über eure Erkrankung.

Wie gewohnt findet ihr natürlich wieder Angebote heimischer Firmen sowie Nachrichten aus der Region in unserem Monatsmagazin. Und was sonst noch in Dorsten passiert ist, erfahrt ihr wie immer in der Rubrik „Region aktuell“.Christian Sklenak, Martina Jansen und jetzt auch Oliver Borgwardt freuen sich auf ein weiteres Lokallust-Jahr mit euch.

Vorheriger ArtikelDr. Marny Abendroth: Gute Vorsätze für schöne und gesunde Zähne
Nächster ArtikelDer Blitzer im Kreis macht erneut seine Runden
martina jansen
Hallo, ich bin Martina Jansen. Meine Heimat ist das Monatsmagazin „Lokallust“, aber da wir mit den „Heimatmedien“ eng zusammenarbeiten, richte ich mich seit einiger Zeit nun auch hier als freie Mitarbeiterin häuslich ein. Als nicht gelernte Redakteurin schreibe ich aus dem Bauch heraus und lasse dabei unbewusst, gerne aber auch ganz bewusst, redaktionelle Regeln aus. Soll heißen: Ich schreibe so, dass ich auch verstanden werde. Gerne treffe ich mich mit Menschen aus Dorsten, Schermbeck oder Raesfeld, die ein verrücktes Hobby haben, ehrenamtlich tätig sind oder einfach „gut drauf“ sind, also mit Menschen wie du und ich und bin jedes Mal darauf gespannt, welche Geschichte am Ende dabei herauskommt.