Dorstener Frauenkulturtage vom 9. bis 20. März 2021

Dorsten (pd). Ganz normal gibt es auch in diesem Jahr Dorstener Frauenkulturtage in zeitlicher Nähe zum Internationalen Frauentag am 8. März. Aber auf jeden Fall anders: Sie finden ohne Eröffnungskabarett, mit weniger Veranstaltungen und erstmals unter Einbeziehung von digitalen Formaten statt.

Als die Mitarbeiter der Gleichstellungsstelle Dorsten im September des vergangenen Jahres das Motto der diesjährigen Dorstener Frauenkulturtage festlegten, hatten sie einen Rückblick im Sinn, was Corona angeht, und einen Vergleich mit anderen gesellschaftlichen Umbrüchen und persönlichen Veränderungen.

Dorstener Frauenkulturtage 2021 digital

Denn die Frage „Alles ganz normal?“ stellt sich nicht nur für die Generation Corona, sie stellt sich auch vor dem Hintergrund unseres Lebensstils, von Migrationserfahrungen, dem Älterwerden, unserer Ansichten und Sehgewohnheiten.

Herausgekommen ist nun eine Zwischenstandsmeldung. Und selbst das, was an Programm geblieben ist, ist zerbrechlich – abhängig vom Infektionsgeschehen und den jeweiligen Bestimmungen der Coronaschutzverordnung.

Um möglichst flexibel auf Veränderungen reagieren zu können, erscheint deshalb das diesjährige Programm, entstanden aus der Zusammenarbeit der Stadt Dorsten mit verschiedenen Einrichtungen und Gruppen, ausschließlich in digitaler Form.

Auf der städtischen Website sowie denen der Mitveranstalter*innen unterrichtet die Gleichstellungsstelle zeitnah über mögliche Veränderungen der Angebote.

Dorstener Frauenkulturtage – Das Programm

DIENSTAG | 09.03.21 | 18.30 UHR

Online-Einkauf – Lebensmittel per Mausklick

Lebensmittel per Mausklick nach Hause: Zeitersparnis, eine größere Auswahl und nicht zuletzt die bequeme Lieferung nach Hause sind häufige Gründe für den Lebensmittelkauf im Internet. Gerade in Corona-Zeiten ist es besonders attraktiv, möglichst wenig Kontakte zu haben und gleichzeitig lange Wege zum Einkaufsmarkt, die Parkplatzsuche oder das Schleppen schwerer Kisten und Taschen zu vermeiden. Im Online-Vortrag beantworten wir zahlreiche Fragen, u. a.: Was sind Vorteile, Hürden und Fallstricke beim Online-Einkauf? Was ist hinsichtlich der Kühlkette und Hygiene zu beachten? Kann man online gekaufte Lebensmittel auch umtauschen?

Online-Seminar
Interessierte Verbraucher*innen können am Vortrag kostenfrei per Computer (mit Lautsprechern), Notebook oder Smartphone teilnehmen.
Referentinnen: Angela Clausen, Julia Sausmikat
Anmeldung unter: https://www.verbraucherzentrale.nrw/beratungsstellen/dorsten
Verbraucherzentrale NRW Beratungsstelle Dorsten

MITTWOCH, 10.03.21

BUNDESWEITER EQUAL PAY DAY

Game Changer – Mach dich stark für Equal Pay
Von den Gleichstellungsbeauftragten angeregte Videoaktion unter Mitwirkung des Landrats und der Bürgermeister*innen im Kreis Recklinghausen sowie der Stadt Bottrop

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass Frauen für gleiche und gleichwertige Arbeit den gleichen Lohn wie Männer erhalten. Eigentlich sollte es keiner Aktionstage bedürfen, um das Prinzip der Lohngerechtigkeit einzuhalten. Doch die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern beträgt neunzehn Prozent. Das sind genau neunzehn Prozent zuviel. Mit diesem Ergebnis belegt Deutschland im EU-Vergleich nach wie vor einen der hinteren Plätze.
Landrat und Bürgermeister*innen im Kreis Recklinghausen sowie der Stadt Bottrop unterstützen die Forderung nach gleichem Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit. Treten auch Sie für Lohngerechtigkeit ein, werden auch Sie zum Game Changer – damit Frauen nicht noch in hundert Jahren beweisen müssen, dass ihre Arbeit den gleichen Wert hat wie die Arbeit von Männern.

DONNERSTAG | 11.03.21 | 16–17.30 UHR

Jüdisch – Frau – Migrantin

Jüdisch – Frau – Migrantin. Drei Identitäten, die für sich bereits komplex sind, doch wie sieht es aus, wenn sie zusammentreffen? Naomi Roth nimmt Sie mit auf einen besonderen Rundgang durch die Ausstellungen des Jüdischen Museum Westfalen. Anhand ausgewählter Biografien jüdischer Frauen aus und in Westfalen entwickelt sie eine geschlechtersensible Perspektive auf jüdische Migration, die neue Blickwinkel eröffnet und hergebrachte Bilder ergänzen kann.
Die Fotoreporterin Lotte Errell, Reporterin der 1930er Jahre, wird ebenso vorgestellt. Über sie zeigt das Jüdische Museum Westfalen eine Sonderausstellung bis zum 9. Mai 2021.

Eintritt und Führung: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €
Jüdisches Museum Westfalen, Julius-Ambrunn-Str. 1, Altstadt
www.jmw-dorsten.de

SONNTAG | 14.03.21 | 14–16 UHR

Ist Abstand die neue Nähe?

Ausstellung und Kaffeegespräche zu alter und neuer Normalität
Eintritt: entgeltfrei
Hof 60/Kunstpunkt in Wulfen, Köhlerstr. 60, Wulfen
www.hof60.de

MONTAG | 15.03.21 | 10–15 UHR (keine Schließung über Mittag)

Jüdisches Museum – Besuch mit Baby.

Ein Angebot für die ganze Familie
Ein Besuch im Museum mit dem Baby? Aber sicher! Nehmen Sie Ihr Baby oder Kleinkind mit ins Jüdische Museum und schauen Sie sich in Ruhe die Ausstellungen an. An diesem Montag wird das Jüdische Museum Westfalen exklusiv für Erwachsene mit Kleinkindern geöffnet sein. Stündlich werden kurze Einführungen in die Dauerausstellung und in die Sonderausstellung „Lotte Errell – Fotografin der 1930er Jahre“ angeboten.

Möglichkeiten zum Stillen, Brei erwärmen, Krabbeln und Kinderwagen parken sind vorhanden.
Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €
Jüdisches Museum Westfalen, Julius-Ambrunn-Str. 1, Altstadt
www.jmw-dorsten.de

MONTAG | 15.03.21 | 17 UHR

Elsas Ausbruch Lesung mit Sabine Bornemann

Die meisten von uns werden einmal alt. Viele machen sich aber keine Gedanken darüber, was das bedeutet. Wie kann man in Würde altern? Wie möchte man den eigenen Lebensabend verbringen?
Im Alter von zweiundachtzig Jahren gerät Elsa Schmudde durch die Intrigen ihrer Tochter in eine nahezu ausweglose Situation. Doch in vielen kleinen Schritten gelingt es ihr mit Hilfe der Nachbarn, sich daraus zu befreien. Im Zentrum der Geschichte steht eine ungewöhnliche Freundschaft, die unter normalen Umständen wahrscheinlich nie zustande gekommen wäre. Auch kriminalistischer Spürsinn ist gefragt.

Musik: Felicia Meyerratken, Ben Giesen (Saxophon)
Eintritt: entgeltfrei
Forum VHS, Im Werth 6, Altstadt
Gleichstellungsstelle
www.dorsten.de

MONTAG | 15.03.21 TERMIN 1: 9–11 UHR TERMIN 2: 18–20 UHR

Dorsten Skyline Workshop Acrylmalerei

In diesem Workshop entsteht unter Anleitung von Bianca Kuballa Ihre persönliche Skyline von Dorsten auf Leinwand. Gestalten Sie diese farbenfroh mit Ihren Lieblingsfarben. Mitmachen können alle Kreativ- und Dorsten-Begeisterte ab zwölf Jahren.

Kosten: 25,00 € incl. Material
Falls aufgrund der Verordnungen zur Corona-Pandemie keine Präsenzveranstaltung möglich ist, wird das Angebot online durchgeführt. Die Leinwände können in der FBS Dorsten-Marl abgeholt, alle weiteren Materialien müssen selbst besorgt werden. Der Teilnahmebeitrag reduziert sich für das Online-Angebot um 5,00 €.
Anmeldung: 02362 971990-0
[email protected]
FBS Dorsten-Marl, Beethovenstr. 1, Feldmark

DIENSTAG | 16.03.21. | 19.30–21 UHR

Zero Waste – Leben ohne Müll

Präsentation mit vielen Beispielen und zahlreichen Tipps für die Umsetzung zu Hause. Was wir als Müll bezeichnen, ist letztlich ein achtlos entsorgter Rohstoff. Zero Waste ist ein Lebensstil, der bewusst den ökologischen Fußabdruck reduziert. Durch geringeren Rohstoffverbrauch wird das Ökosystem entlastet, Menschen und Tiere weniger ausgebeutet und zur Erhaltung von Lebensräumen beigetragen.

Referent: Daniel Viebach
Beitrag: 6,00 €
Anmeldung: 02362 971990-0
[email protected]
FBS Dorsten-Marl, Beethovenstr. 1, Feldmark

MITTWOCH | 17.03.21 | 14–16 UHR

Dorstener Frauenkulturtage – Migrantinnen einfach stark im Alltag (MiA) – Kurse von Frauen für Frauen

„Migrantinnen einfach stark im Alltag“ heißt ein vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördertes Kursangebot, das zugewanderte Frauen stärken und sie darin unterstützen will, sich im für sie noch ungewohnten Alltag in Deutschland zurechtzufinden. Die Dorstener Arbeit bietet in Dorsten solche MiA-Kurse an. Wir möchten Sie an diesem Nachmittag über die Inhalte der kostenlosen Kurse informieren.
Wenn Sie Lust haben, sich regelmäßig mit anderen Frauen zu treffen, Dorsten besser kennen zu lernen und nebenbei in Ihrem eigenen Tempo Ihr Deutsch zu verbessern, dann sind Sie in unseren MiA-Kursen genau richtig.
Wenn Sie Multiplikatorin sind, freuen wir uns, Ihnen an diesem Nachmittag dieses Konzept niederschwelliger Frauenintegrationskurse vorstellen zu können.

Um telefonische Anmeldung wird gebeten.
Ansprechpartnerin: Ayse Musanovic
Tel.: 02369 7419 444
Kosten: entgeltfrei
Dorsten Treff, Lippestraße 41, Altstadt
Dorstener Arbeit gGmbH
www.dorstener-arbeit.de

DONNERSTAG | 18.03.21 | 18 UHR

„Zusammen ist man weniger allein!“ – Meditative Andacht in Corona-Zeiten

Anmeldung: Aufgrund begrenzter Teilnehmer*innenzahl wird um Voranmeldung bis zum 15.03. unter Tel.: 02362 65959 (Frau Agnes Cirkel) gebeten.
St.Ursula-Kirche, Ursulastr., Altstadt
kfd Dekanat Dorsten, Evangelische Frauenhilfe

SAMSTAG | 20.03.21 | 17 UHR

Schritt für Schritt – Auf den Spuren Dorstener Frauen / Historischer Frauenstadtrundgang (nicht nur für Frauen)

Wer Schritt für Schritt den Spuren von Frauen in der Dorstener Geschichte folgt, wird entdecken, dass ihre Erfahrungen meist andere waren als die von Männern. Allein weil sie Frauen waren, wurden sie ausgeschlossen von politischen und gesellschaftlichen Positionen, standen als Tochter oder Ehefrau unter männlichem Vormund, wurden diskriminiert, wenn sie andere Lebensvorstellungen als Hausfrau und Mutter zu sein verfolgten.

Der frauengeschichtliche Stadtrundgang macht insbesondere auf die Frauen aufmerksam, die mit den ihnen zugewiesenen Rollen brachen. Was für sie goldene Zukunftsmusik schien, ist für uns in vielen Bereichen heute selbstverständlicher Alltag – und manchmal als Folge von Gewöhnung vielleicht schon schlicht und grau. Ein Blick in die Vergangenheit lohnt, das Gewohnte neu zu schätzen.

Leitung: Vera Konieczka
Kosten: entgeltfrei
Treffpunkt: Altes Rathaus, Markt 1, Altstadt
Gleichstellungsstelle
www.dorsten.de

09.03.–20.03.21

Büchertisch zum Thema der 36. Dorstener Frauenkulturtage

Dorstener Frauenkulturtage
Ein Angebot für Leseratten
Stadtbibliothek, Im Werth 6, Altstadt
www.dorsten.de

Vorheriger ArtikelGrillsaison 2021 – sind Sie startklar?
Nächster ArtikelKita St. Urbanus organisiert eigene Besentage
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.