Anzeige
12.6 C
Dorsten
Sonntag, Oktober 2, 2022
Anzeige
StartAuto und VerkehrDrohne gefährdet landendes Sportflugzeug

Drohne gefährdet landendes Sportflugzeug

Veröffentlicht am

Eine handelsübliche Drohne. (Symbolbild/Pixabay)

Ein ferngesteuertes Flugobjekt hielt sich am Sonntag (24. Juli) unerlaubterweise in der Einflugschneise zum Flugplatz Schwarze Heide auf. Die Polizei sucht jetzt nach dem Piloten der Drohne.

Der Pilot eines landenden Flugzeugs hatte die Drohne entdeckt. Gegen 10.50 Uhr schwebte gerade ein einmotoriges Sportflugzeugs (Kennung DEJEE) zur Landung ein. Der 32-jähriger Pilot aus Emmerich am Rhein und sein Copilot, ein 27-jähriger Mann aus Dinslaken, kamen wie geplant aus Düsseldorf.

Drohne erst gesehen, als das Flugzeug schon vorbei war

Unmittelbar vor der Landung meldete der Pilot die Sichtung einer nicht näher zu bezeichnenden Drohne im Bereich der Einflugschneise südlich des Flugplatzes „Schwarze Heide“. Das Sportflugzeug war zu diesem Zeitpunkt des Anflugs noch etwa 600 Meter hoch. Nach Schätzungen des Piloten hatte die gesichtete Drohne zu dieser Zeit eine Flughöhe von 300 Metern. Als der Pilot das unbekannte Flugobjekt sicher ausgemacht hatte, war das Flugzeug bereits darüber hinweg geflogen. Die Landung konnte ohne Gefährdung durchgeführt werden.

Polizei leitete sofort Fahndung ein

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Flugobjekt und dem bisher unbekannten verantwortlichen Drohnenpiloten verliefen bislang ohne Erfolg. Die Polizei erhielt erst Kenntnis etwa 15 Minuten später über den Vorfall.

Drohnenpiloten droht harsche Strafe

Der Aufenthalt von Drohnen in sensiblen Bereichen wie einer Einflugschneise ist strengstens verboten. Sollte der Lenker der Drohne ausfindig gemacht werden, droht ihm wegen Verstoßes gegen § 315a (Gefährdung des Bahn-, Schiffs- und Luftverkehrs) eine Geld- oder sogar Haftstrafe von bis zu zehn Jahren.

NEUSTE ARTIKEL

Lembeck leuchtet wieder in diesem Jahr nach zweijähriger Coronapause

Nun ist es entscheiden: Das beliebte Event "Lembeck leuchtet" findet am 25. November statt. Auch der Tiermarkt soll 2023 wieder stattfinden Über zwei Termine hat der...

XXL-Hüpfburgen-Spass in Dorsten

Die Kaue an der Zeche Fürst Leopold hat sich wieder einmal in ein XXL-Hüpfburgen Paradies für Kinder verwandelt. Da werden Kinderträume wahr: Hüpfburgen, so weit...

Gemeindedreieck erhält veränderte Verkehrsführung

Ab dem 3. Oktober wird sich die Verkehrsführung am Gemeindedreieck ändern. Die Geradeausspur erhält eine zusätzliche Abbiegemöglichkeit in Richtung Holsterhausen. Das soll den Verkehrsfluss verbessern. Einer...

O‘Zapft is in beim Oktoberfest in der Feldmark: 15 Jahre Gaudi

Endlich ist es so weit: Es heißt wieder O‘Zapft is in Dorsten! Das Oktoberfest in der Feldmark öffnet bereits zum 15. Mal das Zelt für...