Anzeige
24 C
Dorsten
Samstag, April 13, 2024
Anzeige
StartLokalesDurch die heiße „Hölle des Nordens -Tag 7

Durch die heiße „Hölle des Nordens -Tag 7

Veröffentlicht am

Erag 7 – Dienstag, 29.08.2017 – Clermont bis Les Thilliers-en-Vexin -Durch die heiße „Hölle des Nordens

Seit Mittwochmorgen sind fünf Mitglieder des Radsportclub Dorsten (RSC), Marita Kipinski sowie Bürgermeister Tobias Stockhoff per Rad auf dem Weg von Dorsten in unsere über 850 km entfernte französische Partnerstadt Ernée.

Sie sammeln auf dieser Tour Spenden für den Kinderschutzbund sowie für die Kinderferienstiftung. Wie auch bei anderen Touren in unsere Partnerstädte, führen die Radler wieder ein Tagebuch.

Durch die heiße „Hölle des Nordens

Bereits nach dem ersten Kilometer schlug Helmut Schultes Routenplanung zu. Auch in seiner Abwesenheit – er steuerte den Besenwagen – durften wir gleich auf einem Kilometer rund 125 Höhenmeter erklimmen. Auf dem Gipfel erwartete uns wunderbarer Wildschwein-Suhlschlamm. Während Marita Kipinski vor lauter Schreck beinahe in ein metertiefes Schlammloch geplumpst wäre, machte sich der Rest der Truppe auf und davon. Sie wollten nicht von der Schlammwelle überrollt werden. Der Mobbingbeauftragte Ägidius Rondhuis wurde durch Witze daran gehindert, Partei zu ergreifen. Darauf versah ihn Marita mit dem Etikett „Schattenparker“.

Helmut Schulte kämpft sich durch den Schlamm

Tourdruide

Weiter ging es durch die heiße „Hölle des Nordens“. Nachdem die Hitze die 35 Grad-Marke überschritten hatte, nahm Helmut, der selbsternannte Tourdruide, Marita aus dem Rennen und verordnete dem Bürgermeister mindestens 100 Watt bei Bergetappen.

Wir nutzten Legionärspfade, die bereits Caesars Truppen vor rund 2000 Jahren „geschätzt“ haben müssen und seitdem auch nicht in Stand gesetzt worden sind.

Auf dem gesamten Weg radelten wir immer wieder auf speziellen französischen Radwegen, gut gekennzeichnet durch rote runde Schilder mit einem weißen Querbalken (StVO Nr. 269), für die in Deutschland eine spezielle Benutzungsgebühr von 20 Euro erhoben wird.

Bürgermeister deckte den Tisch

Nach zwei Bergwertungen erreichten wir unser Quartier – einen wunderschönen Bauernhof in Les Thilliers-en-Vexin in der Normandie. Die Chefköche Uwe Kähler und Heribert Köning kredenzten uns Poularde an Bandnudeln im Sahne-Champignon-Bett.

Korrespondierende Getränke aus einem bekannten deutschen Feinkostgeschäft (Aldi Nord) rundeten das Essen ab. Der Bürgermeister war nur zum Tischdecken und Marita zum Spülen zu gebrauchen.

Wer das soziale Anliegen der Tour unterstützen möchte, kann das mit Spenden unter dem Stichwort „Ernée 2017“ auf die Konten:

Kinderschutzbund Dorsten
Volksbank Dorsten
IBAN: DE94 4266 2320 0309 4700 00
BIC: GENODEM1DST

Kinderschutzbund Dorsten
Sparkasse Vest Recklinghausen
IBAN: DE34 4265 0150 0017 0011 16
BIC: WELADED1REK

tun. Wer eine Spendenquittung wünscht, gebe auf der Überweisung bitte seine vollständige Postanschrift mit an. Die eingehenden Spenden werden nach der Aktion hälftig zwischen dem Kinderschutzbund sowie der Kinderferienstiftung aufgeteilt.

Neuer WhatsApp-Kanal

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal unter https://bit.ly/dorstenonline für aktuelle Infos. Wir bieten lokale Nachrichten, Event-Infos, Polizeimeldungen und mehr.

Unsere Empfehlung:

Gernemann GmbH: 7 gute Gründe für Deinen Quereinstieg in der Kälte- und Klimatechnik

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit ist die Suche nach einem krisensicheren Job für viele enorm wichtig. Als Quereinsteiger (m/w/d) in die Kältetechnik und Klimatechnik eröffnen...

NEUSTE ARTIKEL

Amerikanische Faulbrut bei einem Bienenvolk festgetellt

Amerikanische Faulbrut bei einem Bienenvolk in Herne festgestellt. Veterinäramt legt Sperrbezirk fest. Bewegliche Bienenstände dürfen nicht von ihrem Standort entfernt werden. In einem Bienenstand in...

72-jähriger Frau Handtasche und Debit-Karte gestohlen – Zeugen gesucht

Frau raubt Einkaufstasche und Geldkarte in Marl nach einem Einkauf in einem Drogeriemarkt - Zeugen gesucht Eine 72-jährige Frau aus Dorsten wurde am frühen Montagnachmittag...

Wulfen hat wieder einen Wappenbaum

Nach drei Monaten hat Wulfen endlich eines seiner Wahrzeichen wieder. Nun können sich die Wulfener auf das Maifest unter dem frisch renovierten Wappenbaum freuen. Es war...

#85 Glosse von Anke

Der Alltag ist schon ernst genug. Deswegen serviert die Dorstenerin Anke Klapsing-Reich zum Wochenende eine Portion Heiterkeit. Diesmal jedoch etwas Besinnliches! Vergnügliche Episoden aus dem Berufs-...

Klick mich!