website statistics
AnzeigeAtlantis Dorsten
25.4 C
Dorsten
Sonntag, August 7, 2022
AnzeigeAtlantis Dorsten
StartLokalesDorstenEnergiesparen: Dorstener Arbeitsgruppe soll nach Sparpotenzial suchen

Energiesparen: Dorstener Arbeitsgruppe soll nach Sparpotenzial suchen

-

Verwaltungsvorstand und Fraktionsvorsitzende haben sich über erste Ergebnisse und künftige Herausforderungen informiert. Foto: Stadt Dorsten

Stadt Dorsten möchte ihren Energieverbrauch optimieren. Dazu wurde eine neue verwaltungsinterne Arbeitsgruppe eingerichtet

In einer rund zweistündigen Videokonferenz haben der Verwaltungsvorstand und die Vorsitzendenden der im Rat vertretenen Fraktionen sich über erste Ergebnisse und künftige Herausforderungen informiert.

„Bei dem Thema „Energiesparen“ werden wir in Dorsten weder in Panik ausbrechen noch mögliche Herausforderungen ignorieren“, so Bürgermeister Tobias Stockhoff. Je nach Lage möchte sich die Stadt Dorsten mit Blick auf eine Energiekrise aus einem Maßnahmenkatalog bedienen.

Arbeitsgruppe mit externen Fachleuten eingerichtet

Ihren Energieverbrauch optimiere die Stadt Dorsten aus wirtschaftlichen Gründen und der Umwelt zuliebe schon seit vielen Jahren. Aufgrund der aktuell stark steigenden Kosten und der Gefahr einer Gasmangellage, wurde nun eine verwaltungsinterne Arbeitsgruppe eingerichtet, die weitere Sparpotenziale suchen soll.

Der Arbeitsgruppe habe nicht nur laut Bürgermeister Stockhoff die öffentlichen Gebäude, sondern die Gesamtstadt Dorsten im Fokus.

Bei dem Thema „Energiesparen“ werden wir in Dorsten weder in Panik ausbrechen noch mögliche Herausforderungen ignorieren

Bürgermeister Tobias Stockhoff

Vorbildfunktion als Stadt

Tobias Stockhoff: „Wir haben auch mit Blick auf das Energiesparen eine Vorbildfunktion und werden als Verwaltung selbstverständlich im Rahmen des Möglichen unseren Beitrag leisten. Wir sind aber auch als Bürgerschaft – jede und jeder Einzelne von uns – gefordert. Schon während der Flüchtlingskrise und in der Corona-Pandemie haben wir gezeigt, dass wir große Herausforderungen nur gemeinsam als starke Stadtgesellschaft meistern können“.

Interessierten Bürgerinnen und Bürgern sollen zeitnah in Kooperation mit professionellen Beratungsstellen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie man auch im eigenen Haushalt sinnvoll möglichst viel Energie sparen kann.

Energiesparen nicht nur als Reaktion auf die aktuelle Gaskrise

Sowohl die Ratsfraktionen als auch der Verwaltungsvorstand betonen, dass der dringende Aufruf, beständig Energie einzusparen, keineswegs allein eine Reaktion auf die aktuelle Gaskrise sei: „Energie einzusparen, ist nicht allein aus ökonomischer Sicht, sondern auch aus ökologischer Sicht enorm wichtig. Bei allen Entscheidungen und Maßnahmen, die wir treffen, müssen wir uns unserer ökologischen Verantwortung, dem Schutz der Umwelt und ihrer Ressourcen, bewusst sein.“

Die Arbeitsgruppe entwickelt neben kurzfristigen Sparansätzen auch mittel- und langfristige Ansätze. Dazu gehören unter anderem andere Heiztechniken, bessere Lüftungstechnik sowie eine Erhöhung der eigenen Energieproduktion. Etwa durch den Einsatz von Photovoltaik-Anlagen, könne die Abhängigkeit von Gas insgesamt reduziert werden.

Kurzfristig umsatzbare Maßnahmen

Kurzfristig umsetzbar seien einfache Maßnahmen, zum Beispiel das Absenken der Temperatur in städtischen Gebäuden. Enorme Potenziale, um Energie einzusparen, würden auch Sportanlagen bieten. Um Lösungen zu entwickeln, sollen Gespräche mit Vereinsvertretern geführt werden. Nicht vorgesehen seien zum jetzigen Zeitpunkt die Schließungen städtischer Liegenschaften.

Fest stehe, dass in der jetzigen Lage entsprechend situativ reagiert werden muss. So bereitet sich die Verwaltung gewissenhaft darauf vor, jederzeit in der Lage zu sein, sich aus einem Maßnahmenkatalog bedienen zu können. „Wir werden in Dorsten weder in Panik ausbrechen noch die möglichen Herausforderungen ignorieren“, so Stockhoff. Mit ins Bott geholt werden auch die politischen Vertreterinnen und Vertreter, die weiterhin regelmäßig informiert werden. Bei Bedarf können Abstimmungen vorgenommen werden.

celawie
celawie
Celawie alias Petra Bosse. Seit über 30 Jahren arbeite ich als Freelancerin. Die Nähe und das Interesse für Menschen und ihre Belange und Sorgen im Alltag, aber auch das Alltägliche waren für mich ein Grund dafür, 2008 mit meinem 1. Blog Heimatreport. zu starten. Aus einem Blog wurden drei und heute, als Oma der Bloggerin schreibe ich immer doch das auf, was die Leute mir erzählen, was sie aufregt. Haut- und bürgernah. eMail an: info [at]heimatmedien.de

NEUSTE ARTIKEL

DorstenerKulturSommer 2022

Kuba-Abend, Sommernacht am See, Weltmusikfestival und Offene Bühne Vom 10. August bis Mitte September 2022 findet in verschiedenen Dorstener Stadtteilen der KulturSommer statt. Das ausgesuchte Programm...

Volle Schultüten für Dorstener I-Dötzchen

Am Samstag, 6. August lud die Kaufmannschaft alle angehenden Schulkinder zur ,,Schultüten-Füllaktion“ in die Innenstadt ein An diesem Samstagvormittag war es ganz schön bunt in der...

Auftakt zum Schützenfest in Altendorf-Ulfkotte

Unter dem Motto "Frieden, Freude, Einigkeit und Frohsinn" startete der Allgemeinen Bürgerschützenverein Altendorf-Ulfkotte am Samstag sein dreitägiges Schützenfest Viele gutgelaunte Schützen traten heute (Samstag) an der...

Elf Stände beim Feierabend Markt lockten zahlreiche Besucher an

Am Freitag lockte der 2. Feierabend zahlreiche Besucher zum Platz der Deutschen Einheit an. Bedingt durch das sommerliche Wetter, waren schon kurz nach Öffnung des...