Eurofighterin Hannah Eifert vom TC Deuten gewinnt im Doppel ihren ersten internationalen Titel.

Deuten. Ungeachtet der Corona-Situation reisten in der vergangenen Woche Spielerinnen und Spieler aus ganz Europa nach Hoehr-Grenzhausen, um beim Turnier der Tennis Europe Junior Tour aufzuschlagen. Darunter auch die Schermbeckerin Hannah Eifert und erwischte dabei eine Traumwoche.

Mit einer Wildcard sei Hannah (Europaranking U18: 651) laut Pressesprecher vom TC Deuten wild auf die Gegnerinnen los gegangen und spielte sich als ungesetzte Spielerin bis ins Halbfinale. Erst hier unterlag sie gegen die aktuelle Nummer 49 aus Europa.

Hannah Eifert TC Deuten
Hannah Eifert von TC Deuten (r.) an der Seite der Deutschen Victoria Pohle. Foto: TC-Deuten Facebook

Auf dem Weg in die Vorschlussrunde warf Hannah erst eine Schwedin glatt in zwei Sätzen aus dem Turnier. Danach schickte sie auch die Holländerin Loes Ebeling-Koning,, zurück in die Heimat. Diese steht nicht weniger als 489 (!) Plätze vor Hannah in der Europarangliste.

Auch Pauline Lerminaux aus Belgien, immerhin auf Position 382 notiert, hatte gegen unsere Eurofighterin mit 3:6/6:4/6:1 das Nachsehen.

Im Doppel gewann Hannah dann sogar ihren ersten internationalen Titel. An der Seite der Deutschen Victoria Pohle zeigte Eifert, warum sie zu den besten Doppelspielerinnen ihrer Altersklasse in Deutschland gehört.

Aggressiv am Netz, schnelle Auffassungsgabe in den verschiedenen Spielsituation und ein ausgezeichnetes Stellungsspiel verhalfen Eifert/Pohle zunächst gegen Frost/Ksandinov (Schweiz/Ukraine), anschließend gegen Huijsegoms/Pintea (Belgien/Rumänien) und im Finale gegen Ebeling-Koning/Scaldalai (Niederlände/Italien) zu drei glatten Zwei-Satz-Siegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here