Barkenberg. Das „Haus der Träume“ mit den bunten Objekten, die Träume von Schüler darstellten, hat viele Jahre die Blicke auf sich gezogen. Aber Regen und Wind haben dem schwimmenden Objekt zugesetzt, nun brauchte es einen Neuanstrich.

Dank Techniklehrer Lukas Wicik bauten die Schüler ein neues solides Floß. Anschließend hat die Kulturklasse des 6. Jahrgangs gemeinsam mit Brigitte Stüwe „Das Haus der Träume reloaded“ mit großformatigen, farbigen Figuren versehen. Fantasiegestalten schauen nun vom Wasser zum Ufer herüber. In Kürze soll das Kunstwerk wieder auf dem See schwimmen.

Vorheriger ArtikelSt. Elisabeth Bildungsinstitut Dorsten: Freude hoch drei
Nächster ArtikelProjekt Kuckuck – eine herbstliche Waldbegegnung
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.