Anzeige
17.1 C
Dorsten
Sonntag, März 3, 2024
Anzeige
StartDorstenRathausHaushaltskrise: Dorsten unterzeichnet Brandbrief an Ministerpräsidenten

Haushaltskrise: Dorsten unterzeichnet Brandbrief an Ministerpräsidenten

Veröffentlicht am

Tobias Stockhoff gehört zu den 355 Bürgermeistern und Bürgermeisterinnen, die einen Brandbrief des Städte- und Gemeindebundes (StGB) NRW an Ministerpräsident Hendrik Wüst zur aktuellen Haushaltskrise der Kommunen unterzeichnet haben.

„Dieser Alarmruf ist zugleich ein Hilfeschrei fast aller NRW-Städte von Ahaus bis Zülpich. Ich hoffe, dass er in Düsseldorf und auch in Berlin nicht nur gehört wird, sondern auch Konsequenzen hat“, betont Stockhoff.

Die chronische Unterfinanzierung und die Vielzahl an Krisen überfordere die Kommunen. Sie nehme ihnen die Luft zum Atmen, erklärt Dr. Eckhard Ruthemeyer, Präsident des Städte- und Gemeindebundes zu dem Schreiben, das Wüst am Donnerstag übermittelt wurde. „Wenn Bund und Land nicht endlich ein Einsehen haben und die Kommunen so ausstatten, dass sie ihren Aufgaben gerecht werden können, schlittern wir 2024 ungebremst in die Handlungsunfähigkeit.“

Hendrik Wüst beim Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Dorsten 2022. Foto: Borgwardt

Viele Gründe für die Haushaltskrise

Die Gründe für die aktuelle Haushaltskrise sind vielfältig. Stagnierende Steuereinnahmen, gekürzte Zuweisungen von Bund und Land, die Kosten für Sachaufwendungen, Personal und Versorgung von Geflüchteten explodieren. Zusätzlich konfrontierten Bund und Land die Städte und Gemeinden mit neuen Aufgaben, etwa dem Rechtsanspruch auf Ganztag, ohne die dafür nötigen Mittel bereitzustellen. 2024 werden wohl vier von zehn NRW-Städten in die Haushaltssicherung gehen müssen. Die Folgen der damit verbundene Sparzwänge seien unmittelbar vor Ort zu spüren. Das sei den Bürgern nicht mehr zu vermitteln und das Vertrauen in Staat und Demokratie drohe, weiter zu erodieren.

Die Gründe für die Finanznöte der Städte und Gemeinden treffen auch auf Dorsten zu. Angesichts der Haushaltskrise sagt Bürgermeister Stockhoff: „Im Verhältnis zur Einwohnerzahl ist unser Defizit für 2024 mit 14 Millionen zwar das zweitniedrigste im Kreis Recklinghausen. Marl beispielsweise fehlen 80 Millionen. Aber was nützt es dem Ertrinkenden, wenn er sich in guter Gesellschaft mit anderen Ertrinkenden befindet?“

Stockhoff: „Dorsten hat gut gewirtschaftet“

Dass Dorsten sparen und gut wirtschaften kann, habe die Stadt in den letzten Jahrzehnten bewiesen. „Wir haben die bilanzielle Überschuldung beendet, haben 120 Millionen Euro Schulen abgebaut und 50 Millionen Euro Kapital angespart. Aber was nun über uns hereinbricht, ist lokal nicht zu beeinflussen und wird den Lohn unserer Bemühungen in nur drei oder vier Jahren zunichtemachen“, so Stockhoff.

Noch bei der Einbringung des Haushaltsentwurfs für 2024 in der Ratssitzung am Mittwoch hatte der Bürgermeister daran erinnert, dass Bund und Land gemäß Grundgesetz und Landesverfassung verpflichtet sind, eine ausreichende Finanzierung der Städte und Gemeinden sicherzustellen. Dazu gehöre auch die angekündigte Altschuldenregelung, bei der sich die Bundesregierung aktuell aus der Verantwortung stehle. Die kommunale Familie werde den ehemaligen Finanzminister und heutigen Bundeskanzler Olaf Scholz an seine Zusage der hälftigen Übernahme erinnern.

Die Pressemitteilung des Städte- und Gemeindebundes und das Schreiben an Ministerpräsident Hendrik Wüst im Wortlaut ist hier zu finden.

Neuer WhatsApp-Kanal

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal unter https://bit.ly/dorstenonline für aktuelle Infos. Wir bieten lokale Nachrichten, Event-Infos, Polizeimeldungen und mehr.

Unsere Empfehlung:

Malerbetrieb Holthaus: Manuel Holthaus führt Familientradition fort

Mit der offiziellen Eröffnung der „Malerbetrieb Holthaus GmbH“ schlägt Manuel Holthaus am 1. Februar ein weiteres Kapitel einer unternehmerischen Familientradition auf. Diese reicht mehr...

NEUSTE ARTIKEL

#79 Glosse von Anke

Der Alltag ist schon ernst genug. Deswegen serviert die Dorstenerin Anke Klapsing-Reich zum Wochenende eine Portion Heiterkeit. Vergnügliche Episoden aus dem Berufs- und Familienleben. Denn mit...
00:03:12

#177 News der Woche: Crowdfunding für den Wappenbaum

Willkommen zur 177. Folge des Dorsten Podcast. In der aktuellen Ausgabe spricht Moderatorin Sabrina Czupiol u.a. über den Start der Spendenaktion zu Erneuerung des Wulfener...

Oldtimerfreunde schaffen ein Insektenhotel der Extraklasse

Über Wohnungsmangel müssen sich Insekten in Lembeck ab sofort weniger Sorgen machen: Dank der Oldtimerfreunde wartet nun ein riesiges Insektenhotel am Busbahnhof auf sie. Am...

Wulfener Soldaten beim Soldatengottesdienst in Münster

Mit welchen Herausforderungen sind Soldatinnen und Soldaten während ihres Dienstes konfrontiert? Dies war Thema einer Predigt im St.-Paulus-Dom Münster im Rahmen des jährlichen Internationalen Soldatengottesdienstes....

Klick mich!