Die städtische Kindertageseinrichtung in Holsterhausen besuchen seit einem Jahr rund 80 Kinder

Die städtische Tageseinrichtung für Kinder „Wennemar“ hat in dieser Woche ihren 1. Geburtstag gefeiert. Seit dem 2. November 2020 besuchen rund 80 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren die schmucke Einrichtung in Holsterhausen.

Kita-Wennemar-Dorsten
Erzieherinnen und Erzieher sowie zahlreiche Kinder feierten in dieser Woche den 1. Geburtstag der Kita Wennemar in Holsterhausen. ©Stadt Dorsten

Mit einem kleinen internen Fest wurde der Ehrentag gebührend gefeiert. Nach dem gemeinsamen Frühstück standen einige besondere „Geburtstagsspiele“ auf dem Plan. Am späten Nachmittag versammelten sich die Kinder und die Erzieherinnen noch am Lagerfeuer. „Für alle Kinder war es ein sehr erlebnisreicher Tag“, sagt Daniela Schlossarek, die Leiterin der Kita Wennemar.

Hintergrund:
Beim Kita-Name Wennemar hatten die Dorstener Bürgerinnen und Bürger ein Mitspracherecht, es war der Vorschlag der Holsterhausenkonferenz. Dank Wennemar von Heyden begründete der Bischof von Münster und Verwalter der Diözese Osnabrück Heinrich der II. von Moers die Kapellengemeinde Holsterhausen im Jahre 1443 zur Pfarrgemeinde. Der Name „Wennemar“ leitet sich vom altdeutschen „Winemar“ ab und steht für „guter Freund“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.