Kreis Recklinghausen schickt Unterstützung nach Polen

Der Kreis Recklinghausen hat bereits frühzeitig während des Ukraine-Kriegs seine Hilfe für den Partnerkreis Wodzisław signalisiert. Jetzt ist ein erster Transporter mit Hilfsgütern nach Polen aufgebrochen.

Kreis Recklinghausen Polen
Martin Böhme (Fachdienstleiter Bevölkerungsschutz im Kreis Recklinghausen), Robert Gurk (Ressortleiter Katastrophen- und Feuerschutz) und Landrat Bodo Klimpel haben den Hilfstransporter vor der Abfahrt in den polnischen Partnerkreis Wodzisław verabschiedet. Foto: Kreis RE

Am Dienstagmittag verabschiedete Landrat Bodo Klimpel einen Transporter vollgepackt mit Lebensmitteln, Lazarettbetten, Decken und Schlafsäcken in Richtung Wodzisław in Polen. Dabei unterstrich er, welchen Stellenwert die Aktion für die Menschen in beiden Kreisen hat: „Es ist in diesen Zeiten eine wichtige Botschaft, dass sich unsere polnischen Freunde auf uns verlassen können. Ich danke allen, die dabei geholfen haben!“

Wodzisław hat vielen Ukrainern geholfen

Die Menschen in Polen brauchen nach wie vor jede Hilfe, denn kein anderes Land hat so vielen Geflüchteten aus der Ukraine Schutz geboten. Nach einer Abstimmung zwischen den Verwaltungen aus Wodzisław und Recklinghausen wurde das Hilfspaket passend zu den Bedürfnissen vor Ort geschnürt.  Darum sind nun auch Laptops auf dem Weg in den Partnerkreis. So bekommen geflüchtete Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, am Online-Unterricht ihres Heimatlandes teilzunehmen.