Bodo Klimpel: Der persönliche Kontakt ist die Basis für eine gute Zusammenarbeit

Seit seiner Wahl zum Landrat des Kreises Recklinghausen konnten aufgrund der Corona-Pandemie nur wenige Antrittsbesuche bei Bodo Klimpel stattfinden. Jetzt empfing er Weihbischof Rolf Lohmann zu einem ersten Gespräch im Kreishaus – natürlich mit Maske, ausreichendem Abstand und unter Einhaltung der Hygieneregeln. Begleitet wurde der Weihbischof von Kreisdechant Jürgen Quante und Marc Gutzeit, Geschäftsführer des Stadt- und Kreisdekanatsbüros.

Weihbischof-trifft-Bodo-Klimpel
Antrittsbesuch Weihbischof Rolf Lohmann (Copyright: Foto: Bischöfliche Pressestelle/Michaela Kiepe)

Obwohl eine klare Trennung zwischen Kirche und Staat besteht, war es Landrat Bodo Klimpel und Weihbischof Lohmann wichtig, sich kennenzulernen und verschiedene Themen gemeinsam zu diskutieren. „Der persönliche Kontakt ist die Basis für eine gute Zusammenarbeit. Mit dem Antrittsbesuch ist der Grundstein dafür gelegt worden, Problemen in der Zukunft gemeinsam begegnen zu können“, so Klimpel.

Natürlich war auch die aktuelle Pandemie-Situation Thema des Austauschs. Lohmann berichtete, dass Corona auch auf die Kirche große Auswirkung habe: „Wir dürfen uns in der Krise nicht wegducken. Wir haben Hygieneschutzkonzepte entwickelt, die sehr gut funktionieren. Ich respektiere die Freiheit der Menschen, die in die Kirche kommen, genauso wie der Menschen, die den Gottesdienst zurzeit nicht besuchen.“

Als Fazit des Gesprächs stellten beiden heraus: „Uns verbindet die Verantwortung für die Menschen.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.