Anzeige
6.6 C
Dorsten
Freitag, April 19, 2024
Anzeige
StartPolizei - FeuerwehrMassenkarambolage auf der A31: Zeitweise Sperrung

Massenkarambolage auf der A31: Zeitweise Sperrung

Veröffentlicht am

Fünf Fahrzeuge waren zusammengeprallt. Foto: Feuerwehr / Bludau

Am Montagnachmittag kam es zu einem schweren Unfall auf der A31. Elf Menschen wurden teils schwer verletzt, ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Die Autobahn war zeitweise gesperrt.

Gegen 16.51 Uhr am 12. September rückte die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall auf der A31 in Fahrtrichtung Bottrop aus. Es hatte sich eine Massenkarambolage auf der A31 kurz vor dem Dreieck Bottrop ereignet. Dabei waren insgesamt fünf Fahrzeuge kollidiert, elf Menschen wurden verletzt. Aufgrund der hohen Anzahl von Verletzten löste die Leitstelle der Feuerwehr Bottrop das Stichwort „Massenanfall von Verletzten“ aus.

Rettungsgasse sorgte für zügige Hilfe

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Verkehr bereits zum Erliegen gekommen. Aufgrund der vorbildlich gebildeten Rettungsgasse konnten die Einsatzfahrzeuge zügig zur Einsatzstelle gelangen. Alle Verletzten hatten die Fahrzeuge bereits verlassen.

Durch den Notarzt wurde eine Sichtung der Patienten durchgeführt. Von den elf Verletzten waren zwei schwer und neun leicht verletzt. Ein Patient war so schwer verletzt, dass die Einsatzkräfte einen Rettungshubschrauber anforderten. Aufgrund der hohen Anzahl an Verletzten waren Rettungswagen und Notärzte aus Gladbeck, Dorsten, Marl und Oberhausen im Einsatz. Die beiden Schwerverletzten wurden zu Spezialkliniken in Gelsenkirchen und Oberhausen transportiert. Rettungswagen brachten einige Verletzte in Krankenhäuser der Umgebung. Leichter verletzte Personen durften nach der rettungsdienstlichen Untersuchung an der Einsatzstelle verbleiben.

Rettungskräfte auf der A31 am Montag. Foto: Feuerwehr / Bludau

A31 während Hubschraubereinsatz in beide Richtungen gesperrt

Während der Landung des Rettungshubschraubers sperrte die Polizei kurzzeitig auch die Fahrbahn in Fahrtrichtung Emden. Nach dem Abtransport des Patienten wurde diese Fahrbahn gegen 18 Uhr wieder freigegeben. Die Sperrung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Bottrop sollte nach Angaben der Polizei noch bis ca. 21 Uhr andauern.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 18.15 Uhr beendet. Insgesamt waren nach der Massenkarambolage auf der A31 rund 50 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhellen und der umliegenden Rettungsdienste im Einsatz. 

Neuer WhatsApp-Kanal

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal unter https://bit.ly/dorstenonline für aktuelle Infos. Wir bieten lokale Nachrichten, Event-Infos, Polizeimeldungen und mehr.

Unsere Empfehlung:

Autohaus Bellendorf: Mach’ die Marke Cupra zu Deinem Lifestyle 

CUPRA ist die angesagte Lifestyle-Marke auf dem Automarkt. „Unsere Kundinnen und Kunden möchten Lifestyle leben und erleben. Und Lifestyle benötigt Mobilität - wir als...

NEUSTE ARTIKEL

Preis für Junges Engagement: Das sind die Nominierten

Im Rahmen der heute Abend anstehenden Preisverleihung für „Junges Engagement“ in der Aula der St. Ursula Realschule steht auch dieses Jahr die Auszeichnung junger Ehrenamtlicher...

Lions Dorsten: Am 4. Mai für Demokratie, Vielfalt und Menschlichkeit

Die vier Dorstener Lions Dorsten setzen am 4. Mai ein kollektives Zeichen für die Werte der weltweit tätigen Lions-Vereinigung. Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Völkerverständigung sind die...

Schützenfest naht: Deutener können für die Vorparade schmücken

Am kommenden Samstag (27.04.) fällt in Deuten der Startschuss für die Dorstener Schützenfestsaison 2024. Die Vorparade hat der Bürgerschützenverein Deuten mit einem neuen Programmpunkt deutlich...

Mr Trucker präsentiert neues Logo und ehrt verdiente Mitglieder

Die Mitglieder der Mr. Trucker Kinderhilfe versammelten sich im Heimathaus Dorf Hervest zur alljährlichen Mitgliederversammlung. Unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Norbert Holz wurden wichtige...

Klick mich!