In dieser Woche haben die vorbereitenden Erdarbeiten an der südlichen Rampe zum Kanaluferweg begonnen. Durch die zeitgleiche Vollsperrung der Hochstadenbrücke, die frühestens im November zumindest teilweise wieder freigegeben werden kann, müssen die Wegeführungen für Besucher*innen, Anlieger*innen und Anwohner*innen vorübergehend umgeleitet werden. Denn die gesamte Freifläche zwischen Gebäudekomplex und Kanal wird ab der im südlichen Teil beginnenden Rampe bis zur Borkener Straße vollständig eingezäunt.

Freigabe nicht vor Frühjahr 2022

Mit einer Freigabe der Rampen ist erst im nächsten Frühjahr zu rechnen. Voraussichtlich im Dezember wird die neue Brückenbeleuchtung installiert. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Brücke allerdings schon teilweise freigegeben werden können, sodass ein Zugang zum Hochstadenplatz aus südlicher Richtung wieder möglich sein wird und die Querung Hochstadenbrücke – Hochstadenplatz – Rampe zum Atlantis nutzbar ist.

Restarbeiten auf dem Pausenhof

Noch werden auf dem Pausenhof des Petrinums kleinere Restarbeiten durchgeführt: Die Beschattungselemente konnten reibungslos installiert werden, bei den Leuchtmasten gab es leichte Verzögerungen. In den Herbstferien werden die Arbeiten abgeschlossen und der Platz ist für die Schülerinnen und Schüler wieder in vollem Umfang nutzbar. Bis zum Sommer 2022 werden dann auch das Multifunktionssportfeld und die Liegewiese östlich des Gebäudekomplexes fertiggestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.