Lembeck. Gestern machten sich die Oldtimerfreunde Lembeck auf den Weg nach Wulfen. Dort holten sie den alten und neuen Bürgermeister und ihr Mitglied Tobias Stockhoff direkt von seinem Zuhause ab.

Alles Gute für die zweite Amtszeit

Am Montag überraschten die Oldtimerfreunde Lembeck Tobias Stockhoff direkt vor seiner Haustür. Er selbst ist Mitglied im Verein.
Foto: privat

Sie kamen mit zehn Traktoren und zwölf Oldtimerfreunden vorbei. Tobias Stockhoff war sehr überrascht. Er wusste nichts von der Aktion des Vereins. Im Anschluss tuckerten die Oldtimerfreunde allesamt mit Tobias Stockhoff und ihren Traktoren von Wulfen zum Dorstener Rathaus weiter. Hier gab es einen kleinen Empfang mit Brötchen und Getränken. Mit Gesprächen und Herzlichkeit.

Der Traktor fährt vor: Bürgermeister Tobias Stockhoff steigt vor dem Rathaus aus.
Foto: privat

Tobias Stockhoff zeigte sich sehr erfreut und verriet unserer Redaktion auf Anfrage: „Ich hatte zwar am ersten Arbeitstag nach der Wahl mit einer kleinen Überraschung gerechnet. Aber als die neun historischen Schlepper an unserem Haus in Wulfen Aufstellung genommen haben, um mich ins Rathaus zu bringen, war ich doch überwältigt.“ Weiter sagt er: „Ausgeheckt hatten das meine Kolleginnen und Kollegen im Bürgermeisterbüro gemeinsam mit den Oldtimerfreunden aus Lembeck. Die hatten mich schon zu Beginn meiner ersten Amtszeit vor sechs Jahren ins Rathaus gefahren.“

Sein Fazit: „Es war eine tolle Fahrt bei traumhaften Wetter und ein guter Start in meine zweite Amtszeit. Den Oldtimerfreunden kann ich nur Danke sagen für dieses schöne Erlebnis. Einige der Fahrer hatten sich sogar frei genommen, um dabei sein zu können.“

Vorheriger ArtikelSV Dorsten Hardt bekommt den Oscar des Breitensports
Nächster ArtikelTreffpunkt Altstadt – Klettergarten hat geöffnet
Marie-Therese Gewert
Hallo, ich bin Marie. Schon während meines Studiums in Journalismus und Public Relations an der Westfälischen Hochschule schlug mein Herz für die Geschichten der Menschen. Als freie Mitarbeiterin war ich während meines Studiums stets für die WAZ Dorsten unterwegs. Danach zog es mich nach Kassel zum Volontariat bei der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen, kurz HNA. Nachdem ich in einer Kommunikationsagentur in Düsseldorf tätig wurde, entschied ich mich im Mai 2018 für die Selbstständigkeit. Seither arbeite ich für verschiedene Auftraggeber, journalistisch und beratend. Ich schreibe für dorsten-online.de, weil die Plattform von Menschen aus der Heimat für Menschen aus der Heimat gemacht wird. Ich freue mich, Sie mit Beiträgen und Informationen aus der Region versorgen zu dürfen. Anregungen, Fragen und Hinweise nehme ich gerne entgegen. Marie-Therese Gewert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.