Parkautomaten aufgebrochen

Dorsten. (ots) Am Samstag, gegen 10.30 Uhr, versuchten Unbekannte einen Parkticketautomaten aufzuhebeln. Der Automat steht in einem Parkhaus an der Brüderstraße.

An dem Gerät entstand 500 Euro Sachschaden, an das Bargeld kamen die Täter allerdings nicht ran. Sie flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung.

Bereits um 06.10 Uhr am Samstag hatten Unbekannte versucht einen Parkticketautomaten an der Straße „Im Werth“ aufzubrechen. Auch hier entstand nur Sachschaden, die Täter flüchteten ohne Beute.

Kupferkabel gestohlen

Am frühen Montagmorgen, zwischen 01.20 Uhr und 03.10 Uhr, verschafften sich mindestens drei unbekannte Männer Zugang zu einem Firmengelände an der Wienbachstraße.

Aus einem Freilager luden sie größere Mengen Kupferkabel auf einen Anhänger der geschädigten Firma. Mit dem Anhänger schoben die Täter die Beute zu einem mitgeführten Transporter.

Vermutlich dieselben Täter kletterten über einen Zaun auf das Gelände einer benachbarten Firma. Hier wurde aus zwei Lkw Diesel-Treibstoff entwendet. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Diebe stehlen Batterien

In der Nacht zu Sonntag entwendeten Unbekannte vier Lkw Batterien aus einer Baustellen-Ampelanlage an der Dorfstraße im Stadtteil Hervest. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Um Hinweise zu den Sachverhalten bitten die zuständigen Kriminalkommissariate unter der 0800 2361 111.

Vorheriger ArtikelRäuber erbeutet Bargeld bei Supermarktüberfall
Nächster ArtikelTierschutzverein entwickelt sich positiv
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.