Schützenkapelle Rhade e.V. bietet offene Probe an

Einblick in die Welt der Musik

Rhade. (pd) Wer wollte nicht schon immer einmal hinter die Kulissen blicken, oder sein Lieblingsinstrument näher kennenlernen?

Am Samstag, 05. Oktober 2019, lädt die Schützenkapelle Rhade von 14 bis 15. Uhr zu einer offenen Probe in ihrem Zuhause, dem Musikhaus am Dillenweg 115, ein.

Alle musikinteressierten Kinder, Jugendliche, Eltern und Erwachsene erhalten hier einen Einblick in die Welt der Musik.

Musikalische Ausbildung

So kann man sich über die einzelnen Register und über die musikalische Ausbildung der Rhader Schützenkapelle informieren.

Der Förderverein stellt sich und seine Arbeit selbstverständlich ebenso vor, wie die Jugendleiter der Schützenkapelle das umfangreiche Freizeitprogramm abseits der Musik.

Neuanmeldungen vor Ort möglich

Besonderes Highlight: Direkte Neuanmeldung sind vor Ort möglich! Musik macht weder Unterschiede, noch kennt sie Grenzen.

Mittlerweile bildet der Verein zahlreiche erwachsene Musikschüler aus. Wer also Lust und Interesse hat, Musik liebt und eine musikalische Gemeinschaft kennenlernen möchte, ist herzlich willkommen. Ob jung oder alt, die Schützenkapelle freut sich auf jeden Besuch!

Weitere Informationen über die Schützenkapelle Rhade und den Förderverein finden Sie hier.

Vorheriger ArtikelErbrecht – das Behindertentestament
Nächster ArtikelStadt Dorsten ehrt erfolgreiche Dorstener WM-Ruderer
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.