Sturm Zeynep: Kreis sperrt mehrere Straßen

Die Kreisverwaltung sperrt ab 16 Uhr erneut vorsorglich mehrere Kreisstraßen, bei denen ein erhöhtes Risiko besteht, dass Bäume umstürzen. (Symbolbild)

Wegen der für 18. Februar angekündigten Unwetterlage mit Sturm- und orkanartigen Böen sperrt die Kreisverwaltung ab 16 Uhr erneut vorsorglich mehrere Kreisstraßen, bei denen ein erhöhtes Risiko besteht, dass Bäume umstürzen.

Die Zufahrt für Anlieger bleibt möglich, allerdings sollte dieser Bereich so wenig wie möglich befahren werden. Wann die Straßen wieder freigegeben werden können, hängt von der Entwicklung der Wetterlage im Verlauf der Nacht und der Ankündigung für Samstag ab.

Betroffen sind dieselben Straßen, die bereits Mittwochnacht vorsorglich gesperrt waren:

Bereich Haltern
K42 (Granatstraße) zwischen B58 Weseler Straße und L652 Rekener Str.
K5 (Holtwicker Straße) zwischen Granatstraße und Landwehr

Bereich Datteln / Oer-Erkenschwick / Recklinghausen
K30 (Redder Straße) ab Recklinghäuser Straße bis Ortseingang Holtbredde
K19.2 (Oerweg) zwischen Ölpfad/Lange Wanne und L511 Autobahnzubringer
K19.3 (Oerweg) zwischen L511 Autobahnzubringer und Groß Erkenschwicker Straße

Bereich Herten / Marl
K36.1 (Dorstener Str./Dorfstr.) zwischen L502 Marler Str. und Im Breil

Hintergrund:
An diesen Straßen besteht ein erhöhtes Risiko, dass Bäume umstürzen oder größere Äste herabfallen. Der Boden ist an vielen Stellen durch den vielen Regen der letzten Wochen aufgeweicht. Wurzeln haben dadurch weniger Halt im Boden, das Risiko, dass Bäume im Sturm umfallen, ist dadurch deutlich erhöht. Viele Bäume sind zusätzlich durch die vergangenen Dürrejahre geschädigt.