Terror gegen Juden – ein Buch von Ronen Steinke

Digitale Lesung findet am 3. Februar statt. Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung über die Stadtinfo

Im Nachgang zur Woche des Grundgesetzes vom 24. September bis 3. Oktober 2021 wird die ausgefallene digitale Lesung mit anschließender Diskussion mit dem Journalisten und Autor Ronen Steinke nachgeholt. Am 3. Februar 2022 erzählt Ronen Steinke um 19 Uhr von jüdischem Leben im Belagerungszustand und erklärt, was zu tun wäre, damit sich in Deutschland etwas verändert.

Ronen Steinke liest am 3. Februar aus seinem Buch. Die Stadtagentur Dorsten und das Jüdische Museum Westfalen laden Bürgerinnen und Bürger ein, dabei zu sein. Quelle: Regina Schmeken

Moderiert wird die Lesung von Dr. Kathrin Pieren, Leiterin des Jüdischen Museums Westfalen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadtagentur Dorsten mit dem Jüdischen Museum Westfalen.

Die Teilnahme ist kostenlos und von Zuhause per Videokonferenz möglich. Der Zugangslink ist bei der Stadtinfo erhältlich.

Anmeldung erforderlich unter: Stadtagentur/Stadtinfo Dorsten, Recklinghäuser Str. 20, 46282 Dorsten, per Telefon unter der Rufnummer 02361-663066 oder per E-Mail an [email protected]