TransSilvanien e. V. – Weitere Hilfstransporte für Waisenkinder aus der Ukraine

Keine ersehnte Waffenruhe während der orthodoxen Ostertage in der Ukraine. TransSilvanien e. V. unterstützt Betreuungsprojekt für 120 ukrainische Kinder in Brasov/Kronstadt Rumänien

Aktuell macht sich an diesem Wochenenden ein weiterer Hilfstransporter, u.a. mit Medikamenten und Verbandsmaterial auf den Weg ins Donaudelta nach Niculitel.

Immer noch ist die ukrainische Bevölkerung den gesteigerten Angriffen und Gräueltaten der russischen Invasoren ausgesetzt.

Die Not der Millionen Menschen wird Dank der große Spendenbereitschaft in vielen Ländern in der EU gelindert, aber auch für ukrainische Flüchtlinge, die durch den Krieg ins Nachbarland Rumänien getrieben werden. Diese werden unter anderem vom Dorstener Verein TransSilvanien-Hilfe e.V. unterstützt, der sich für die bis heute große Spendenbereitschaft bedankt. Mit dem Geld kann über das Netzwerk vor Ort effektive Hilfe geleistet werden.

Ukrainische-Kriegs-und-Waisenkinder-in-Rupea-Rumänien
Ein wenig Normalität für die Waisenkinder aus der Ukraine in der Dauerunterkunft in Prod/Pruden. Fotos: Privat

Hilfe für 28 evakuierte ukrainische Waisenkinder

Aktuell macht sich an diesem Wochenenden ein weiterer Hilfstransporter, u.a. mit Medikamenten und Verbandsmaterial, organisiert von Karl Hellwig und die Mitarbeiter von NOWERO, auf den Weg ins Donaudelta nach Niculitel.

In dem Dorf Prod/Pruden gibt es eine Dauerunterkunft für 28 evakuierte ukrainische Waisenkinder (wir berichteten). Die Versorgung der Kinder ist bestens gewährleistet. Um aber die Kinder mit Technik bei der Einrichtung für den ‚Online-Unterricht‘ zu unterstützen, erhielt der Verein eine Bedarfsliste für benötigte IT-Technik.

Transsilvanien-Dorsten-für-die-Ukraine
Das Lyceum in Rupea konnte mit Unterstützung von TransSilvanien e.V mit neuer IT-Technik ausgestattet werden.

Schulunterricht

Diese nachhaltige Hilfsmaßnahme wird nun ebenfalls von TransSilvanien e.V mit 5.000 Euro unterstützt. Der Partnerverein vor Ort sorgt in Abstimmung mit Thomas Kraus für die Beschaffung der Technik. Damit ist nun der Weg frei für den Schulunterricht der Kinder durch ukrainische Lehrer aus der Heimat.

Schutzhelme und Schutzkleidung

Auch Hannes Stefani, Cristian Macedonschi und die Kirchengemeinde St. Bartholomae in Brasov/Kronstadt haben für dieses Wochenende wieder einen Hilfstranstransport nach Czernowitz in der Ukraine organisiert, der ebenfalls von TransSilvanien e. V. mitfinanziert wird. Auf Wunsch der Partner in der Ukraine wurden u.a. Schutzhelme, Schutzkleidung und Schuhe, eine Palette Verbandsmaterial und zehn Walkie-Talkies angeschafft, die für die Bergung von verschütteten Opfern des Bombenterrors dringend benötigt werden. Aber auch eine große Menge an Lebensmittel finden sich laut Altbürgermeister Lambert Lütkenhorst an Bord.

Betreuungsprojekt für 120 ukrainische Kinder

Das Betreuungsprojekt der 120 ukrainischen Kinder in Brasov/Kronstadt hat begonnen. Die Finanzierung von 7.000 Euro für die ukrainisch sprechenden Erzieherinnen hat der Verein für zwei Monate komplett übernommen. Die Kinder werden in verschiedenen Einrichtungen der Stadt betreut.

Waisenkinder-in-Prod-Rumänien

„Der Krieg in der Ukraine dauert nun schon länger als zwei Monate und ein Ende ist nicht abzusehen. Deshalb bitten wir Sie herzlich um Ihre weitere Unterstützung, damit wir mithelfen können, die Not der Menschen zu lindern“, so Lambert Lütkenhorst und Horst Schönweitz.

Waisenkinder-Ukraine-in-Pruden

Spendenkonto:

TransSilvania e.V. – Partner für Rumänien – Horst Schönweitz-Lambert Lütkenhorst-Spendenkonto: TransSilvania e.V., Dorsten Sparkasse Vest IBAN: DE43 4265 0150 0016 0160 16