Weiteres Corona-Testzentrum am Franziskaner-Kloster Innenstadt

Am Franziskaner-Kloster in der Innenstadt entsteht ein Corona-Testzentrum

Als Ort steht dafür das ehemalige Zeeman-Ladenlokal am Franziskaner-Kloster (Lippestraße 5) zur Verfügung.

Dorsten (pd). Ab Donnerstag können sich Bürgerinnen und Bürger dort testen lassen – auch an den Ostertagen Bürgerinnen und Bürger können sich ab Donnerstag (1. April) auch in der Dorstener Innenstadt einem kostenlosen Corona-Schnelltest unterziehen.

Als Ort steht dafür das ehemalige Zeeman-Ladenlokal am Franziskaner-Kloster (Lippestraße 5) zur Verfügung. Betreiber des Testzentrums in der Innenstadt ist die Schreurs Consultings Group, die bereits die Schnellteststelle auf dem Atlantis-Parkplatz am Lippedeich betreibt, die am Mittwoch an den Start gehen wird.

„Es ist gut, dass wir inmitten unserer Innenstadt die Möglichkeit haben, über einen verlässlichen Zeitraum eine Teststelle anbieten zu können – auch für die Zeit, in der die Corona-Zahlen hoffentlich bald wieder auf einem niedrigeren Niveau sind“, sagt Bürgermeister Tobias Stockhoff, der neben den Verantwortlichen des Testzentrum-Betreibers auch DIA-Sprecher Manfred Hürland und Bruder Tobias sowie dem Franzikanerorden herzlich danken möchte: „Dass auf schnellem Wege ein weiteres Testzentrum für Dorsten direkt in unserer schönen Innenstadt eingerichtet werden konnte, zeigt, dass wir in unserer Stadt auch in der Krise zusammenhalten.“

Von Montag bis Samstag

Testen lassen können sich Bürgerinnen und Bürger von Montag bis Samstag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr. Sonntags ist das Testzentrum normalerweise geschlossen. Am Ostersonntag und am Ostermontag sind jedoch Schnelltests in der Zeit von 10 bis 16 Uhr möglich. Bürgerinnen und Bürger können einmal pro Woche kostenlos ein Schnelltestangebot in Anspruch nehmen. Für Terminvereinbarungen gibt es online das Portal www.testcov.de, über das unkompliziert gebucht werden kann, auch für mehrere Personen. Terminvereinbarungen sind zudem telefonisch möglich unter der Rufnummer 02841-88 18 630. Da in der Innenstadt auch mit spontanen Besuchen zu rechnen ist, können Tests auch ohne vorherige Anmeldung durchgeführt werden.

Wichtig: Wer positiv auf das Corona-Virus getestet wird, muss sich unmittelbar in Quarantäne begeben. Das sieht die Corona-Test- und-Quarantäneverordnung des Landes NRW vor. Das Testergebnis wird auch dem Gesundheitsamt übermittelt. Zur Absicherung bei einem positiven Ergebnis wird ein PCR-Test angeordnet.

Hintergrund: Ergänzend zur Corona-Schutzverordnung des Landes NRW ist im Kreis Recklinghausen am Montag eine Allgemeinverfügung in Kraft getreten, die es Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht,

trotz eines Inzidenzwerts von über 100 u.a. Handelseinrichtungen (nicht täglicher Bedarf) zu besuchen und körpernahe Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Voraussetzung dafür ist ein tagesaktuelles negatives Testergebnis.

Vorheriger ArtikelImpfungen mit AstraZeneca erneut gestoppt
Nächster ArtikelDorstens erster Integrationsrat
Avatar-Foto
Celawie alias Petra Bosse. Seit über 30 Jahren arbeite ich als Freelancerin. Die Nähe und das Interesse für Menschen und ihre Belange und Sorgen im Alltag, aber auch das Alltägliche waren für mich ein Grund dafür, 2008 mit meinem 1. Blog Heimatreport. zu starten. Aus einem Blog wurden drei und heute, als Oma der Bloggerin schreibe ich immer doch das auf, was die Leute mir erzählen, was sie aufregt. Haut- und bürgernah. eMail an: info [at]heimatmedien.de